Der Vorlesewettbewerb hat eine Siegerin

 

In alter Tradition findet der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am WdG zu Beginn der Adventszeit statt. Diesmal fiel er sogar auf den Nikolaustag. Leider musste auch in diesem Jahr – nun schon zum zweiten Mal – der Rahmen des Wettbewerbs an die besondere Situation der Pandemie angepasst werden. Doch das hat weder die Freude noch die Spannung bei den Leser*innen und Zuhörer*innen getrübt. Nachdem in den vergangenen Wochen alle 6.-Klässler*innen mit großem Elan in ihren Klassen das Vorlesen geübt hatten, präsentierten die zwölf Klassensieger*innen in zwei Gruppen und mit viel Abstand ihr Können einem kleinen Publikum und ließen uns fast einen ganzen Schulvormittag den Schulalltag vergessen, indem sie mit ihrer Stimme und den ausgewählten Büchern die Zuhörer ins Reich der Geschichten und der Fantasie entführten. Schüler*innen der Sekundarstufe II untermalten das Programm kongenial mit Soli an Gitarre und Klavier. Der Vorlesewettbewerb hat eine Siegerin weiterlesen

Den Kindern ein Palast

 

Wussten Sie eigentlich, dass der Bau des Walddörfer Gymnasiums auf den Wiesen im Allhorn Ende der 20er Jahre wegen seiner Dimensionen doch recht skeptisch von einigen Volksdorfern betrachtet wurde? Manch einer soll ein wenig despektierlich vom „Kinderpalast“ gesprochen haben, den der Architekt Fritz Schumacher in der Tradition des Bauhauses konzipiert hatte und der sich eng an den Leitlinien der Reformpädagogik dieser Zeit orientierte.

Wussten Sie eigentlich, dass ein bester Freund unzähliger Kinder als „Bär von sehr geringem Verstand“ in denselben Jahren wie das Walddörfer Gymnasium zum Leben erweckt worden war?

Und dass Harry Rowohlt, der bereits als Schüler in der „Horst“ – der Schulzeitung des Walddörfer Gymnasiums – von der Frankfurter Buchmesse berichtet hatte, eben diesem Winnie Pooh und dessen Freunden mit seiner Übersetzung sowie seiner grandiosen Hörspiel-Lesung viele Stimmen und einen festen Platz in der Fantasie der Kinder gab?

Den Kindern ein Palast weiterlesen

Wir entdecken ein Schloss „aus Papier“

Die Reise des Technik-Profils (S 1) führt in die Zeit des Absolutismus zum barocken Schloss Ludwigslust in Mecklenburg. Angekommen blicken wir auf die hohe Fassade aus Sandstein mit Figuren des Rokoko, drehen wir uns um, sehen wir normaler Weise auf die reich verzierte Kaskade und die tempelartige Hofkirche im Hintergrund. Heute wird allerdings vor dieser imposanten Kulisse von Bundeswehrsoldaten aus der nahegelegenen Kaserne eine Gedenkveranstaltung für Afghanistanheimkehrer vorbereitet. Wir entdecken ein Schloss „aus Papier“ weiterlesen

Schüler*innen gestalten den Schulhof mit

 

Seit einigen Jahren toben und spielen immer mehr Schüler*innen der Unterstufe auf dem Schulhof des WdG und bestimmen damit das Pausenleben entscheidend mit. Was liegt also näher, als genau diese Schüler*innen bei der Neugestaltung des Innenhofs zu befragen? Auf Initiative der Pädagogischen Werkstatt wurde am Ende des letzten Schuljahres ein Wettbewerb ausgelobt, in dem die damaligen Fünftklässler*innen ihre Vorstellung von der Gestaltung des Innen-, des Südhofes oder des Basketballplatzes in einem Modell veranschaulichen sollten. Dabei sind zahlreiche beeindruckende, phantasievolle und komplexe Entwürfe entstanden, eine Gruppe hat sogar digital an einem neuen Innenhof gearbeitet. Schüler*innen gestalten den Schulhof mit weiterlesen

Das WdG gedenkt

Heute vor 80 Jahren, am 8. November 1941, wurde Herbert Pincus, Schüler des Walddörfer-Gymnasiums, nach Minsk deportiert. Wir denken an ihn und die vielen bekannten und unbekannten Opfer der NS-Gewaltherrschaft während der Studienzeit am Stolperstein auf dem Schulhof vor dem Südflügel der Schule.

Morgen, am Dienstag, den 9. November 2021, gedenken wir der Opfer der NS-Gewaltherrschaft mit Mahnwachen der Schüler*innen des Walddörfer-Gymnasiums von 17.00 bis 19.00 Uhr im Rahmen der Kulturwoche an vielen Stolpersteinen in Volksdorf und Umgebung. Dazu arbeiten wir mit dem Geschichtsraum Walddörfer zusammen. (Sr)

Die Klasse 6c belegt bei der E-Waste Race den 3. Platz

Herzlichen Glückwunsch! Das Hamburg Journal berichtete über die erfolgreiche Aktion der Schüler*innen. Sehen Sie den Bericht hier.

Die 6c des Walddörfer-Gymnasiums nahm im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts als eine von zehn Hamburger Schulen an dem sogenannten „E-Waste Race“ teil. Dabei wurde innerhalb von vier Wochen möglichst viel Elektroschrott in der Schülerschaft, bei Freunden, Bekannten und in der Nachbarschaft gesammelt, der anschließend fachgerecht entsorgt wird. Der E-Waste Race fördert demnach laut Veranstalter Das macht Schule das ökologische Bewusstsein und nachhaltiges Handeln. In dem Projekt können sich Schülerinnen und Schüler aktiv mit den Themen Elektroschrott und Recycling auseinandersetzen. Sie lernen etwas über die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt und über die Kreislaufwirtschaft – also wie wertvolle Rohstoffe wiederverwendet werden können. Und: Wie jeder ganz einfach nachhaltig handeln und etwas zum Umweltschutz beitragen kann. (Kos)