Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

seit dem 4. Mai wird die Schule wieder schrittweise geöffnet. Die Schulbehörde entscheidet zentral für alle Schulen, welche Jahrgänge wieder in die Schule dürfen und welche Schwerpunkte und welcher Umfang für den Präsenzunterricht gelten. Die einzelne Schule erhält hier leider keinen Spielraum. Ein eigenes Modell des Walddörfer-Gymnasiums, das ab dem 4. Mai den Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge zumindest einmal pro Woche den Besuch der Schule ermöglicht hätte, ist nicht genehmigt worden. Wir beginnen daher bis zu weiteren Ansagen der Schulbehörde mit den Jahrgängen 6, 10 und 11. Die Lerngruppen werden von den Lehrkräften über die genaue Zeit und den Ort des Präsenzunterrichts informiert. Um die Sicherheit im Schulbetrieb zu gewährleisten gilt ein besonderer Hygieneplan, der mit den Lerngruppen besprochen und eingeübt wird.
Das Lehrerkollegium des Walddörfer-Gymnasiums hält neben dem anlaufenden Präsenzunterricht in dieser besonderen Zeit ein umfassendes Bildungsangebot über die Lernplattform itslearning bereit. Dabei geht es auch um Lerninhalte und sinnvolle Aufgabenstellungen. Das, was jedoch gerade am meisten vermisst wird, sind die direkten sozialen Kontakte und der lebendige Austausch innerhalb der Lerngruppen. Wir versuchen dies, so weit wie es geht, durch die Kommunikation über itslearning zumindest etwas auszugleichen. In unserer Gesellschaft müssen zum Schutz besonders gefährdeter Menschen alle direkten Kontakte auf ein Minimum reduziert werden und zugleich versuchen wir auf digitalem Wege niemanden in unserer Schulgemeinschaft alleine zu lassen. Ich hoffe, dass uns dies gelingt, und ich ermutige alle unsere Schülerinnen und Schüler dazu, die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme über itslearning zu nutzen, damit sich niemand allein gelassen fühlt und wir als Schulgemeinschaft auch in dieser Zeit ohne Angst und Druck gemeinsam lernen können.

Jürgen Solf, Schulleiter

Schrittweise Öffnung der Schule – aktuelle Informationen

Der Präsenzunterricht beginnt in der Woche ab dem 4.5. schrittweise für die Jahrgänge 6, 10 und 11. Genaue Informationen zu Zeit und Ort erfolgen durch die Lehrkräfte. Parallel dazu wird für alle Schülerinnen und Schüler das Homeschooling über itslearning weitergeführt.

In der Schule wird weiterhin eine Notbetreuung von 8.00-16.00 Uhr für Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre angeboten. Falls Sie für Ihr Kind eine Betreuung in der Schule benötigen, teilen Sie dies telefonisch (428 969 30) oder per Mail (Walddoerfer-Gymnasium@bsb.hamburg.de) dem Schulsekretariat unter Angabe des zeitlichen Umfangs mit.

Das 14-tägige Betretungsverbot der Schulen für Personen aus Risikogebieten gilt weiterhin! Aktuelle Angaben zu den Risikogebieten finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts. Informationen zum Corona-Virus in mehreren Sprachen bietet zudem die Seite der Bundesbeauftragten für Integration.

Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Seite der Hamburger Schulbehörde. Bitte nehmen Sie auch die Informationsbriefe des Schulleiters zur Kenntnis.

Spendeneinkauf für DIE ARCHE

Dank der großzügigen Spenden, die im Zusammenhang mit unserem Gabenzaun gesammelt wurden, konnte heute ein riesiger Einkauf für DIE ARCHE getätigt werden!
Der Gabenzaun läuft weiter und wird nun auch von zwei Schülerrinnen aus der 11. Klasse unterstützt.  Wir bedanken uns noch einmal herzlichst für Ihre großartige Unterstützung und freuen uns auf alles was noch kommt! Jacob und Henri (Jg. 12)

Informationsbrief zum Gabenzaun

 

Ein Austauschjahr in Zeiten von Corona – ein Interview

Aldo, können sie sich ganz kurz vorstellen? Hallo zusammen! Ich bin Aldo R., ein italienischer Austauschschüler, der ein einjähriges Programm in Hamburg absolviert und der das WdG besucht.

Welche Folgen hat das Corona-Virus für Sie als Austauschschüler? Gegen Ende Februar habe ich eine erste Nachricht über das Corona-Phänomenon von meiner Organisation bekommen. Alle anderen Austauschschüler und ich wurden damit nur gebeten, die sogenannten „Corona-Hinweise“ zu verfolgen (beispielsweise bedecken Nase und Mund, wenn man niest oder hustet.) Wir konnten aber immer noch unseren Aufenthalt ohne Probleme weiterführen. Die Situation hat aber sich drastisch verändert…

Hätten Sie nach Italien zurückkehren müssen? Am 15. März habe ich eine zweite E-Mail von meiner Organisation bekommen. Ein vorzeitiges Programmsende wurde für alle Teilnehmer des Programms überall in der Welt beschlossen. Ich sollte Hamburg innerhalb von zwei Tagen verlassen.

Warum wollten Sie hier bleiben? Ich habe zu lange und zu viel von meinem Auslandsjahr geträumt. Ich habe viel Schönes erfahren, zu viel erreicht. Ich konnte nicht auf einmal abreisen und alles zunichtemachen. Ich habe mir versprochen, ein Auslandsjahr in Deutschland zu machen und das ist mein Wunsch geblieben. Zum Glück habe ich die Unterstützung meiner Gastfamilie, des WdG sowie meiner Familie und Schule aus Italien bekommen, weil ich auch gelernt habe, mit dieser ganzen Situation umzugehen. Ein Austauschjahr in Zeiten von Corona – ein Interview weiterlesen

Impressionen aus dem Homeschooling

  • oznorCO

 

Ob ihr am Schreibtisch allein oder zu zweit, ob ihr draußen oder drinnen arbeitet, ob ihr am Esstisch sitzt oder auf dem Bett liegt, ob eure Haustiere um euch herumtollen oder auf eurem Schoß kuscheln, ihr Schüler*innen am WdG habt in den letzten vier Wochen wahnsinnig kreativ, verständnisvoll, zuverlässig, ohne zu klagen und zu murren das Homeschooling gemeistert. Vielen Dank dafür an euch alle!

Aber ihr habt nicht nur die über itslearning gestellten Aufgaben bearbeitet, sondern euch auch einigen von euren Lehrer*innen oder Mitschüler*innen formulierten Herausforderungen gestellt:  so musstet ihr zum Beispiel einmal die ganze Familie bekochen, habt einen Schneemann-Wettbewerb veranstaltet oder in einem Osterrätsel ein Huhn oder eine Osterglocke gesucht.

Ihr versucht euch alle gegenseitig darin zu unterstützen, dass die Zeit trotz Kontaktbeschränkung nicht langweilig und eintönig wird. Über Mobiltelefone und Tablets kontaktiert ihr vom Schreibtisch aus die Freund*innen, um Aufgaben gemeinsam zu lösen.

Dass ihr alle so selbstständig und einfallsreich arbeitet, macht uns Lehrerinnen und Lehrer sehr stolz und glücklich und lässt uns zuversichtlich in die nächsten Wochen schauen, die wir gemeinsam sicher gut verbringen werden.

 

Gabenzaun am WdG – das Heimatecho berichtet

Informationsbrief zum Gabenzaun

Hier noch einmal der Aufruf von Jacob und Henri:

Nachdem es bereits viele Stadtteile mit einem Gabenzaun vorgemacht haben, wollen wir nun auch in unserer Umgebung einen Beitrag leisten, da wir wissen, wie viele Menschen und gerade Familien unter der momentanen Situation leiden und sich über Hilfe freuen würden! Daher sollten die Gaben auch eben für die sein, die es momentan einfach am dringendsten brauchen! Sollten Sie eine der Personen sein, der durch so eine Gabe geholfen wäre, dann nehmen Sie sich gerne etwas mit und verbreiten Sie es weiter! Wenn Sie wiederum genug haben und vielleicht sogar in der Position sind, selbst etwas zu spenden, wäre damit vielen geholfen und wir wären Ihnen sehr dankbar!

In einer solchen Ausnahmesituation gilt es, zusammenzuhalten und nicht zu vergessen, dass wir in einer Gemeinschaft leben! Wenn jeder nur einen kleinen Beitrag leistet, kann dies eine bedeutende Hilfe für die Allgemeinheit sein!
Wir freuen uns, wenn wir Ihnen hiermit helfen konnten und freuen uns auf weitere Spenden! Halten Sie durch und halten Sie zusammen!
Herzlichst, Henri und Jacob (12. Klasse)

Donum deorum? – Ein Beitrag zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Ein Geschenk der Götter?

Als umweltbewusste Schule und wegen der aktuell großen „Fridays for future -Bewegung“ haben wir uns entschieden, einen Beitrag beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen zum Thema Umweltverschmutzung und Konsumverhalten anzufertigen und einzureichen. Da das Walddörfer-Gymnasium für seine Sprachenvielfalt bekannt ist, versuchen wir mit den verschiedenen Sprachen auf die Globalität dieses Problems aufmerksam zu machen.

 Unsere Hauptperson ist Plinius der Ältere, ein römischer Naturwissenschaftler, der bei dem Vesuvausbruch im Jahre 79 n. Chr. ums Leben kam. Er wird von Zeus in unsere jetzige Zeit „gebeamt“ und durch verschiedene Länder geschickt. Um Plinius durch die Zeit reisen zu lassen, nutzen wir die „Kraft der Götter“. Mit dieser Kraft kann er sich, da Latein die Muttersprache vieler europäischen Sprachen ist, mit allen Menschen in ihren Sprachen unterhalten und sie auch ohne Probleme verstehen – sogar in China.  Donum deorum? – Ein Beitrag zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen weiterlesen

Landesfinaltag Basketball: WdG-Teams erspielen einen Hamburger Meistertitel und drei Vizemeisterschaften

2020-02-18

Auch in diesem Schuljahr hat das Walddörfer-Gymnasium  wieder erfolgreich am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball teilgenommen. Insgesamt haben 3 Mädchen- und 3 Jungenmannschaften in 4 Altersklassen in den Vor- und Halbfinalrunden mitgespielt und fast überall Podestplätze erreicht.

Nachdem sich die Jungen der Wettkampfklasse (WK) III (Jahrgang 2005-2008) stark ersatzgeschwächt für die Halbfinalrunde im Januar qualifizieren konnten, war gegen das starke Team der Stadtteilschule Alter Teichweg ein Weiterkommen leider nicht möglich. Auch im Spiel um Platz 3 gegen das Gymnasium Rahlstedt zog die Mannschaft den Kürzeren und wurde insgesamt Vierter bei den Hamburger Meisterschaften in diesem Schuljahr. Da erstmals das Walddörfer-Gymnasium im Wettbewerb der Mädchen WK III mit 2 Teams angetreten war, musste noch eine weitere Mannschaft im Halbfinale die Segel streichen. Somit waren noch 4 Mannschaften vom Walddörfer-Gymnasium im Wettbewerb verblieben und sicherten sich allesamt den Einzug in das Landesfinale bei den Hamburger Meisterschaften.

Landesfinaltag Basketball: WdG-Teams erspielen einen Hamburger Meistertitel und drei Vizemeisterschaften weiterlesen

Mädchenteam springt auf Platz 1 beim 11. Hamburger Hochsprungmeeting

Das Hochsprungteam des WdG hat sehr erfolgreich am 11. Hamburg Hochsprungmeeting in der Leichtathletikhalle Hamburg teilgenommen. Helen, Alina und Maja haben in der Teamwertung der Mädchen (Jg. 2006-09) einen geteilten 1. Platz erreicht.  In der Einzelwertung ersprangen gleich 5 Schülerinnen und Schüler einen Podestplatz in ihrer Altersklasse: Platz 1 für Helen in der W14 mit 1,48m, Platz 2 für Alina in der W12 und Linus in der U18 mit übersprungenen 1,72m, Platz 3 für Maya in der W12 und Lasse in der U15 mit 1,52m. (Wu)

Schüler*innen diskutieren mit Politiker*innen

 

Vergangenen Mittwoch fand für die zehnten bis zwölften Klassen die Podiumsdiskussion zur Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 statt. Mit den Spitzenkandidat*innen der größten Parteien des Wahlkreises Hamburg-Nord, zu nennen Andreas Dressel (SPD), Thilo Kleibauer (CDU), Rainer Behrens (Linke), Carl Coste (FDP), Maryam Blumenthal (Grüne) und Eckbert Sachse (AfD), diskutierten Lea S. und Linus H. aus dem Babel-Profil (S 2). Während der Diskussion wurde verstärkt auf Hamburgs Verkehrs-, Umwelt-, Digital- und Schulpolitik eingegangen und jede Kandidat*in hatte die Möglichkeit, sich zu den gestellten Fragen und Themen zu positionieren und ihre Ziele den Schülern zu vermitteln. Schüler*innen diskutieren mit Politiker*innen weiterlesen