Abi-Lerntage von Mittwoch bis Freitag

 

Eigentlich gehen die Abiturient*innen des WdG jedes Jahr mit ihren Lehrer*innen in der Jugendherberge Bad Segeberg für drei Tage in Klausur, um sich in Lerngruppen auf das Abitur vorzubereiten. Da werden Fragen zu den Themen des Zentralabiturs gestellt, strukturiert Stoff wiederholt und Methoden noch einmal gesichert und eingeübt. In diesem Jahr ist es gelungen, die konzentrierte Atmosphäre aus Segeberg im Schulgebäude aufleben zu lassen. Über 100 Abiturient*innen haben die Abi-Lerntage genutzt, um in zuvor gebuchten Lernbüros gemeinsam in die Abiturvorbereitungen zu gehen. In Sprechzimmern standen ihre Lehrer*innen zwischen 8.00 und 18.00 Uhr in wechselnden Schichten für vertiefende Fragen zur Verfügung und haben Kolloquien zu den Zentralabiturthemen veranstaltet. Dass  trotz der aufwendigen Hygienebedingungen eine entspannte, beinahe herbergliche Atmosphäre entstanden ist, verdankt sich nicht zuletzt den Eltern, die mit abgepackten Speisen ein opulentes Buffet zauberten.

Wer sich einen kleinen Eindruck über die Vorbereitung der Lerntage verschaffen will, kann auch sich den Beitrag im nachtmagazin der ARD ansehen.

Wie macht man Theater in Zeiten der Pandemie?

Diese Frage hat sich der S4 Theaterkurs bei Frau Abdulla auch gestellt. Machen wir Filme? Was machen wir mit unserem Ausgangsmaterial zu Melancholia nach Lars von Trier? Bereiten wir uns auf eine Aufführung nach Covid-19 vor oder machen wir einfach doch nur „trockene Theorie“?
Begleitet uns auf der Suche nach der Antwort, (die wir möglicherweise noch immer nicht haben). 20 Minuten voller Spannung, emotionaler Ausbrüche aus dem Homeschooling, unfertiger Szenen und das alles trotz Corona – eine künstlerische Performance, die sich sehen lassen kann. (Finn, S4)

Cornelsen Zukunftspreis für die 10c

Jedes Jahr zeichnet die Cornelsen Stiftung Lehren und Lernen besonders innovative Unterrichtsprojekte mit vier Zukunftspreisen aus. Die Preise sind insgesamt mit 14.000 € dotiert. Dabei vergibt die Stiftung die Preise traditionell an Lehrer*innen, die ein Projekt entwickeln, betreuen und sich für den Zukunftspreis bewerben. Doch das WdG funktioniert eben ein bisschen anders. Hier haben Schüler*innen der 10c, Emilia und Josefine, den Wettbewerb entdeckt und völlig eigeninitiativ eine Bewerbung geschrieben, die Frau Dammann und Herr Mehnert als Klassenlehrer*innen nur noch unterschreiben mussten. So wurden zwar offiziell die Lehrer*innen mit dem zweiten Preis bedacht, aber eigentlich gebührt er allen Schüler*innen der Klasse 10c. Lesen Sie die Begründung der Jury für die Preisvergabe in der Laudatio.

Erfolgreiche Teilnahme an der Internationalen Biologie-Olympiade 2021

Ihre Begeisterung für Biologie konnten fünf Schüler des Walddörfer Gymnasiums an der Internationalen Biologie-Olympiade 2021 unter Beweis stellen.
Amir, Justus und Maximilian aus dem Life Science Profil (S4) und Jonas und Gerrit aus einem grundlegenden Biologiekurs (S4) nahmen erfolgreich an der ersten Runde teil. Sie hatten Aufgaben aus dem gesamten Themenspektrum der Biologie – von der Untersuchung und Beeinflussung der Keimung von Pflanzensamen bis hin zu Strategien zum Schutz von vom Aussterben bedrohter Tierarten – zu lösen. Justus und Maximilian konnten sich für die zweite Runde qualifizieren, die eine umfangreiche, weit über den Unterrichtsstoff hinausgehende Klausur, beinhaltete. Erfolgreiche Teilnahme an der Internationalen Biologie-Olympiade 2021 weiterlesen

Beginn des Präsenzunterrichts für die Jahrgänge 6, 10 und 12

Am Montag, den 15.03., findet für alle Jahrgänge noch Distanzunterricht über itslearning statt. Ab Dienstag, den 16.03., beginnt für die Jahrgänge 6, 10 und 12 der Präsenzunterricht mit halber Stundenzahl in der Schule. Die andere Hälfte der Stunden erfolgt weiterhin im Distanzunterricht. Dazu werden die Klassen bzw. Profile dieser drei Jahrgänge in eine A- und eine B-Gruppe eingeteilt. Wer in welcher Gruppe ist und wann welche Gruppe Unterricht in der Schule hat, wird durch die KlassenlehrerInnen bzw. TutorInnen am Montag über itslearning mitgeteilt. Der bisherige Stundenplan bleibt dabei gültig. Die Jahrgänge 5, 7, 8, 9 und 11 erhalten weiterhin Distanzunterricht über itslearning.

Während des gesamten Aufenthalts in der Schule (innerhalb und außerhalb des Unterrichts) gilt neben der Maskenpflicht auch das Abstandsgebot von 1,5 Metern. Alle SchülerInnen müssen eine medizinische Maske tragen. Die bisherigen Stoffmasken sind nicht mehr ausreichend. Zur ersten Präsenzstunde ist weiterhin die Erklärung zur Rückkehr aus Risikogebieten nach den Märzferien unterschrieben mitzubringen. SchülerInnen ohne diese Erklärung müssen wir leider wieder nach Hause schicken.

Neben dem Mindestabstand durch die Halbierung der Klassen bzw. Profile, der Kohortenbildung durch Trennung der Jahrgänge, der verschärften Maskenpflicht, dem Einsatz von Desinfektionsmittel und dem durch CO2-Messgeräte unterstützten wiederholten Lüften der Lernräume bietet ein wöchentlicher freiwilliger Schnelltest in der Schule zusätzliche Sicherheit. Die Wirksamkeit dieser Testungen wird umso höher sein, je mehr SchülerInnen daran teilnehmen. In Abhängigkeit von der Erprobung der Schnelltests plant die Schulbehörde, den Präsenzunterricht auch für weitere Jahrgänge zu ermöglichen. Entsprechende Informationen werden zu gegebener Zeit über einen Elternbrief und die Website erfolgen. Die aktuellen Elternbriefe und das Formular für die Erklärung zur Rückkehr aus Risikogebieten sind über die Website aufrufbar. (Sf)

Lass es leuchten.

 

Wir, die Klassen 7c und 7e, durften feststellen, wie viel Spaß der Physikunterricht machen kann!

Bevor wir jedoch richtig durchstarten konnten, mussten wir Wissen über die verschiedenen Schalttypen tanken. Danach haben wir uns in 3-er oder 4-er Gruppen zusammengefunden und Ideen für unser Haus gesammelt. Dabei mussten wir einige Vorgaben berücksichtigen: in dem Haus sollte eine Person leben, die wir uns jeweils in den Gruppen ausdachten, die Schaltungen mussten vielfältig sein, und man sollte sich auch verschiedene Schaltungen ausdenken.

Das erste Material, das wir erhalten haben, war eine Holzplatte. Zugegeben, hier erkannte man noch keine Ähnlichkeit mit einem Haus. Lampen und ein Haufen Kabelsalat waren dabei auch keine Hilfe! Erst nachdem wir begonnen hatten, Wände aus Pappe zu bauen, bekam das Haus langsam Struktur. Lass es leuchten. weiterlesen