Archiv der Kategorie: Allgemein

Halloween-Party am WdG

 

Zwei Oberstufenschüler organisierten als selbstgestellte Aufgabe eine Halloween-Party für die gesamte Unterstufe. Der Zuspruch war überwältigend und so amüsierten sich über 150 Schüler*innen der 5. bis 7. Klassen am Abend des 30.10. in der Aula. Den Höhepunkt der Party bildete ein Kostümwettbewerb, dem sich die versammelten Monster, Elfen, Skelette usw. stellten. Felix (Klasse 5) gewann den Wettbewerb gemeinsam mit seinem bösen Schatten.

Vielen Dank an Jacob und Henry (Jg. 12) für die Organisation der Party.

Erfolge der Fußballmädchen

 

Unsere Fußballerinnen der Jahrgänge 2006/2007 sind heute zur Vorrunde der Hamburger Meisterschaft von „Jugend trainiert für Olympia“ in Rothenburgsort angetreten und haben sich mit dem 1. Platz direkt für die Endrunde qualifiziert. Mit vier Siegen und 17:0 Toren konnten sie sich problemlos gegen bekannte Schulmannschaften wie die STS Alter Teichweg und das Gymnasium Lerchenfeld behaupten. Herzlichen Glückwunsch!

Außerdem sind am 23.10.19 die Fußballmädchen der Jahrgänge 2008/2009 zur Vorrunde der Hamburger Schulmeisterschaften/ Jugend trainiert für Olympia auf dem Sportplatz Marckmannstraße in Rothenburgsort angetreten. Als Gruppenzweiter konnten sich die Mädchen für die nächste Runde qualifizieren. Das erste Spiel gegen das Gymnasium Altona mussten die WdG-Mädchen leider 0:5 enttäuschend hinnehmen. Nach einer Umstrukturierung der Aufstellung nahmen sie durch einen 1:0 Sieg gegen das Gymnasium Grootmoor die Verfolgungsjagd wieder auf. Das letzte Spiel gegen die STS Lohbrügge gewannen die Mädchen souverän mit 3:0. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch!!! (Bü, Fah)

WdG-Schüler*Innen helfen bei der Ernte für Goofy

 

In den letzten Oktobertagen haben diverse Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 7 bis 11 am Tonradsmoor bei der Ernte von Rote Beeten und Kartoffeln geholfen. Durch  Goofy, das Stierkalb der 9c, ist die ganze Schule Teil der Hofgemeinschaft des Museumsdorfes geworden und mit verantwortlich für Goofys Winterfutter. 6 kg Rüben frisst der Gute täglich neben Heu und Stroh! „Warum kaufen wir die nicht bei Edeka?“ fragte auf dem Feld ein Siebtklässler.

Die fleißigen Helfer durften sich von den Erdfrüchten in Bio-Qualität natürlich auch welche mitnehmen. Nun wird in den häuslichen Küchen eifrig mit Rote-Beete-Rezepten experimentiert.

Besuch aus Shanghai am WdG – Oder: „Warum zeigen die deutschen Schüler ihren Lehrern ständig die Eins?“

2019-09-22

„Warum zeigen die deutschen Schüler ihren Lehren so oft die Eins?!“ Yuchang, die mit ihren Mitschülerinnen eigene Unterrichtsstunden mit ihrem Austauschpartner Oskar am WdG verbracht hat, ist anfangs ratlos. Zu unterschiedlich ist das beobachtete Unterrichtsgeschehen im Vergleich zu dem ihrer Schule in Shanghai, sodass sie eine Weile braucht, bis sie versteht, was es mit dem Fingerzeig und der Unterrichtsbeteiligung auf sich hat. Das ist nicht das einzige, was den Schülern aus Shanghai auffällt. Die deutschen Schüler hätten so viel Freizeit und sie lernten während der Unterrichtszeit auf dem Flur! Besuch aus Shanghai am WdG – Oder: „Warum zeigen die deutschen Schüler ihren Lehrern ständig die Eins?“ weiterlesen

Goofy nach Hamburg übersiedelt

Als die Klasse 8 c im Juni auf ihrer Klassenfahrt in Tirol die Geburt eines kleinen Stieres erlebte, verliebten sich die Schüler*innen sofort in das Tier und durften ihm als Taufpaten den Namen Goofy geben. Das Kalb war für die Mästung vorgesehen und wäre in wenigen Monaten schlachtreif gewesen. Doch die Schüler*innen nehmen ihr Patenamt so ernst, dass sie dem Kalb ermöglichen wollen, zum Stier aufwachsen zu können. In Kooperation mit dem Museumsdorf Volksdorf wurde das Projekt entwickelt, den Stier bis zur Schlachtreife artgerecht aufwachsen zu lassen. Die Schüler*innen pflegen das Tier in wöchentlichen Diensten und können so lernen, woher ihre Nahrung kommt und wie aufwendig die Fleischproduktion ist. Über die erste Verliebtheit und den natürlichen, aber aus landwirtschaftlicher Sicht vielleicht auch etwas naiven Impuls, das Tier retten zu wollen, wachsen die Neuntklässler*innen hinaus zu einem reflektierten und wertschätzenden Umgang mit einem Nutztier, das Goofy bei aller Liebe, die ihm begegnet, auch bleibt.

Diese Woche ist Goofy von einer Delegation der Schüler*innen gemeinsam mit ihren Klassenlehrer*innen und einem Bauern aus der Umgebung nach Hamburg gebracht worden oder, wie man in Österreich so schön sagt, er ist „übersiedelt“.

Die 5e und die 5d bauen aus Paletten Schulhofbänke

 

Kaum eingeschult, haben die 5e und eine Woche später die 5d  aus gebrauchten Paletten auf Initiative und unter der Anleitung der frischgebackenen WdG-Ehemaligen Valentin, Julian und Felix (Abi 2019, Green-School-AG) 12 Schulhofbänke und 3 Tische gebaut. Zusammen mit ihren Klassenlehrern Lisa Schnmidt, Stephan Funk, Jan Ruhrig sowie den Paten und Herrn Mehnert wurde gesägt, gebohrt und geschraubt. Der besondere Clou: Die Rückenlehnen können als Stufenbeete mit Kräutern und Blumen bepflanzt werden. Die Südterrasse wird dadurch enorm aufgewertet und die 5.-Klässler haben gleich mal gelernt, wie man die eigene Schule tatkräftig verschönern kann. Ein besonderer Dank gilt Herrn Piepereit von der gleichnamigen Gartenbaufirma aus Volksdorf, auch ein ehemaliger WdG-Schüler, der uns 60 Paletten gespendet und angeliefert hat. Was wären wir ohne unsere Ehemaligen!

„Ein guter Ort, um aufzuwachsen“,…

 

…dachte sich ein Entenpärchen, als es vor einigen Wochen zunächst mit dem Nestbau und dann mit der Brut im Innenhof des WdG begann. Nun sind pünktlich zum letzten Schultag und ungerührt vom Abistreich neun Küken geschlüpft, die von ihrer Mutter stolz im Schulteich präsentiert werden.

So wie sich die Ente über ihren Nachwuchs freut, freut sich das Kollegium des WdG auf die sieben 5. Klassen, die wir im neuen Schuljahr an unserer Schule begrüßen dürfen. Bis dahin wünschen die Schulleitung und das Kollegium allen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern erholsame und ereignisreiche Sommerferien.

Schüler*innen der 6. Klasse stellen in den Deichtorhallen aus

 

Liena, Noemi und John haben vom 17.6.-22.6.19 als jüngste Teilnehmer*innen im diesjährigen Kunstlabor in den Deichtorhallen eigene Kunstwerke produziert. Angebunden an die aktuelle Ausstellung „HYPER! A journey into Art and Music“, konnten sich die drei Schülerinnen und Schüler eine Woche lang unter der Anleitung von den Hamburger Künstler*innen Sabine Flunker und André Lützen mit allen künstlerischen Materialien ausprobieren. Gekrönt wurde der Workshop durch eine eigene Ausstellung, die am Samstag eröffnet wurde und noch einige Wochen in den Deichtorhallen zu sehen ist. Ein lohnenswerter Ausflug in den Ferien. (Ko)