Begabtenförderung

_MG_5266

Auch besonders begabte und hochbegabte Kinder wollen individuell wahrgenommen und ihrem Leistungspotenzial entsprechend gefordert und gefördert werden. Schon seit einigen Jahren kommt dem Thema Begabungsförderung deshalb am WdG eine wichtige Rolle zu. Im Idealfall können sich Begabungen im Unterricht entfalten.

Mit den Studienzeiten verfügt das WdG über einen „Freiraum“, in dem Schülerinnen und Schüler ihre Begabung entfalten können – etwa in Auseinandersetzung mit einer besonders herausfordernden Aufgabenstellung und dies in ihrem eigenen Lerntempo.

Förderangebot – intern und extern

Über die Begabungsförderung im Unterricht hinaus werden besonders begabten Schülerinnen und Schülern natürlich auch spezielle Enrichment-Angebote gemacht. In besonderen Studienzeitkursen können sie jedes Halbjahr an verschiedenen Kursen teilnehmen. Hierzu gehören u. a.

  • Forscherkurs in der Naturwissenschaften in Jg. 6/7 und Jg. 8/9
  • Kreatives Schreiben (KreSch) in Jg. 6/7 und Jg. 8/9
  • Creative writing in Jg. 8/9
  • Mathe-AG Jg. in 5/6
  • Robotik Jg. in 7/8
  • Chinesisch in Jg. 7/8

Zahlreiche Schülerwettbewerbe bieten die Möglichkeit sich geistig, musisch und sportlich mit anderen Schüler*innen zu messen. Hierzu gehören u. a.

  • Mathematik-Olympiade,
  • NATEX
  • Känguru der Mathematik
  • Jugend musiziert
  • der Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Spanisch und Latein
  • die Hamburger Russischolympiade
  • Jugend debattiert
  • der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Jugend trainiert für Olympia

und viele weitere Wettbewerbe.

Natürlich unterstützen wir unsere Schüler*innen auch bei der Bewerbung für externe Angebote im Bereich der Begabtenförderung. So vermitteln wir sie regelmäßig in Angebote der Beratungsstelle für besondere Begabungen (BbB). Hierzu gehören u. a.

  • die KreSch-Aufbaukurse
  • das Kunstlabor
  • die Junior-Akademie in St. Peter-Ording
  • ein schulbegleitetes Juniorstudium an der Universität Hamburg oder TU Hamburg.

Abgesehen von den internen und externen Enrichment-Angeboten dürfen sich begabte Schüler*innen auch für die Arbeit als Lernbegleiterin oder Lernbegleiter bewerben. Nach einen eintägigen Ausbildung unterstützen sie für mindestens ein halbes Jahr einmal in der Woche einen jüngere/n Schüler*in beim Lernen, den Hausaufgaben und/oder der schulischen Organisation. (Mehr Informationen finden Sie hier).

Diagnostik und Verfahren

Dass ein Kind besonders begabt oder sogar hochbegabt ist, muss nicht immer offensichtlich zutage treten. Oft braucht es den genauen Blick um eine Begabung zu erkennen. Im Rahmen der pädagogischen Konferenzen wie auch der Zeugniskonferenzen wird immer Zeit eingeräumt, um über Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen zu beraten und zu überlegen, welche internen Angebote oder externen Angebote ihnen die Schule bieten kann. Die Ergebnisse werden fortlaufend dokumentiert und können so auch über Jahre hinweg die Grundlage für Beratungsgespräche (etwa Lernentwicklungsgespräche) bilden.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eine individuelle Begabungsförderung kann natürlich nicht über den Kopf der Schüler*innen hinweg geschehen. Insofern ist die enge Zusammenarbeit mit  den Lehrer*innen der begabten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern sehr wichtig.

Gerne stehe ich für individuelle Beratungsgespräche zu Verfügung.

Bei Fragen oder Terminwünschen zu Beratungsgesprächen können Sie sich jederzeit unter folgender E-Mail-Adresse an mich wenden: ragna.hentschel@wdg.hamburg.de

Darüber hinaus biete ich jeweils im 2. Quartal des Schuljahres einen Elternabend rund um das Thema „Begabungsförderung“ an.  Interessierte Eltern können sich auf diesem Abend einen Einblick in das Thema verschaffen, sich über interne und externe Angebote im Bereich der Begabungsförderung informieren sowie ins Gespräch mit anderen Eltern über ihr gemeinsames Anliegen kommen