Archiv der Kategorie: Startseite

Startseite

Friedensgedichte – Worte gegen den Krieg

Im letzten Schuljahr entstanden im Deutschunterricht der 10d zum Thema „Friedensgedichte – Schreiben für den Frieden und gegen Krieg“ vielfältige lyrische Texte, in denen die Schüler:innen ihren Gedanken und Gefühlen zum Krieg gegen die Ukraine Ausdruck verliehen. Annika Rammé arbeitete daraufhin selbstständig an ihrem Gedicht „Wer weiß das schon?“ weiter. Sie reichte dieses schließlich vor den Herbstferien bei dem Kreativwettbewerb „Ausweg gesucht“ ein und gewann den 1. Platz in ihrer Altersgruppe. Wir freuen uns über den wohlverdienten Gewinn und gratulieren Annika ganz herzlich! Nachzulesen ist ihr beeindruckendes Gedicht hier, sowie als Collage im Flur im Nordflügel bei den Räumen 102/103. Mehr Infos zu dem Kreativwettbewerb sowie Eindrücke zur Preisverleihung sind hier zu finden.  (Maximilian Schönauer)

Hamburger Waldlaufmeisterschaften

Bei bestem Herbstwetter fuhren wir mit 32 Sportlern nach Neuwiedenthal zu den Hamburger Waldlaufmeisterschaften. Wie in jedem Jahr war der Wettkampf sehr gut besucht und die Qualifikanten der einzelnen Regionen Hamburgs wollten sich um die Titel „Hamburger Waldlaufmeister“ messen. Auf dem sehr anspruchsvollen Rundkurs mit ca. 1200m Länge wurden sehr starke und sportlich faire Rennen ausgetragen. Die Vertreter unserer Schule konnten dabei viele gute Platzierungen erlaufen. Hier seien nur die Podiumsplätze genannt: W10 1. Platz Greta Gemmel, 2. Platz Paulina Haumer. W11 2. Platz Klara Schill, 3.  Platz Sofie Strauß. W12 3. Platz Leyla Dreier. M13 1. Platz Lönne Hassenstein. Herzlichen Glückwunsch zu hervorragenden Leistungen!

Text: Jan Philipp

Neue Kolleg:innen am WdG

Anpassung und Entwicklung sind angesichts von in den letzten Jahren sukzessive gestiegenen Schüler:innenzahlen am WdG eine Notwendigkeit. Aus dieser ergeben sich Optionen, Chancen. Eine ganz zentrale liegt in der Erweiterung des lehrenden Personals. Nicht weniger als 12 Kolleginnen und Kollegen sind im Sommer neu ans WdG gekommen. Sie bereichern mit ihrer Fachkompetenz und Persönlichkeit unsere dynamische Schule, bringen neue Perspektiven und kreative Impulse mit und verwirklichen eigene Ideen. „Wir haben uns gezielt das WdG ausgesucht“ – diese Aussage ist oft zu hören auf die Frage, warum man ausgerechnet hier angeheuert hat. Wir verstehen das als Auftrag, unseren eigenen Weg als Schule gemeinsam weiter zu verfolgen, weil wir von ihm überzeugt sind und andere überzeugen.

Erfolg beim Drachenbootrennen

Am Mittwoch, den 21.09.22 und am Donnerstag, den 22.09.22  fand das traditionelle Hamburger Drachenbootrennen an der Bille statt. Unsere zwei Sportprofile S1 & S3 haben bei herrlichem Sonnenschein, viel guter Laune und großem Teamgeist tatkräftig die Paddel geschwungen. Nach einer kurzen, aber intensiven Trainingsphase haben beide Mannschaften den so entscheidenden Schlag-Rhythmus gefunden und haben ihr jeweiliges Rennen der Altersklasse 11.-13. Klassen herausragend gewonnen und teilen sich mit exakt der gleichen Siegerzeit von 56,37 Sek. auf 200m die ersten beiden Plätze. Doppelsieg ans WdG! Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung.

Aufwachen im Aufwachsen

Am Donnerstag, den 22. September 2022, fand die Uraufführung von „Woke up, got up – grown up?!” in der Aula statt. In diesem selbst geschriebenen Stück des Wahrnehmungsprofils 2 (S3) unter der Leitung von Frau Falck wird das Erwachsenwerden thematisiert und sich unter anderem mit der Frage ,,Was bedeutet Erwachsensein?” auseinandergesetzt. Diese Thematik ist für die Schüler ganz besonders wichtig, denn sie alle stehen kurz davor, erwachsen zu werden. Oder vielleicht doch nicht? Mit ihrer authentischen und abwechslungsreichen Schauspielerei brachten die Schüler*innen das Publikum zum Schmunzeln und vor allem zum Nachdenken.

(Text und Fotos: Lilian Wegener)

Rampenglühen

Assembly – eine Plattform für außergewöhnliche Projekte, die im Unterricht und darüber hinaus entstanden sind. Welch eine Wucht, die sich auf der WdG-Bühne entfaltete und das Publikum in den Bann schlug, als sich nach zweieinhalb Jahren Zwangspause wieder der Vorhang hob für genreübergreifende Kreativität. Worte, Musik, Tanz, Gesang, alle Register der Stimmungen wurden gezogen, mal nachdenklich, mal witzig, mal euphorisch. Ein Fest des Ausdruckes. Die voll besetzte Aula ließ sich mitreißen, und alle spürten, dass es etwas Besonderes ist, wenn die Akteure auf der Bühne und das Publikum im Saal miteinander verschmelzen. Ein besonderer Dank geht an Anne Zugic für die großartige Organisation. Ach, toll war´s!