Archiv der Kategorie: Berichte

Futsal: Beide Mädchenteams beim Finaltag des Uwe-Seeler-Pokals

2018-04-19

Gleich beide Mädchenteams haben sich bei Hamburgs größtem Futsalturnier, dem Uwe-Seeler-Pokal,  über drei Vorrunden aus dem großen Teilnehmerfeld für den Finaltag der besten sechs Teams ihrer Altersklasse qualifiziert. Dieser Finaltag wird stets in Anwesenheit von Uwe-Seeler in der Sporthalle Hamburg ausgetragen. Hier sind die Berichte:

Mädchen B sichern sich den 3. Platz 

Unsere Fußball-Mädchen des Jahrgangs 2007 hatten wie auch die älteren Mädchen die Vorrunden des Uwe-Seeler-Pokals erfolgreich hinter sich gelassen und sich für die große Endrunde am 10. April in der Sporthalle Hamburg qualifiziert.

Wir konnten unsere Nervosität im ersten Spiel schnell ablegen und mit einem 1:0-Sieg gegen das Gymnasium Oberalster gut in das Turnier starten. Nach einer langen Spielpause hatten wir jedoch Probleme, im Spiel gegen die Schule Strenge unsere Stärken auszunutzen. Nachdem wir 1:0 zurückklagen, schafften wir endlich den Ausgleich und hofften, mit einem Punkt aus der Partie zu gehen. In der letzten Minute fingen wir uns jedoch noch den zweiten Gegentreffer ein und verloren das Spiel. Die Spannung war groß, denn nun ging das Rechnen los: Nach Punktgleichheit aller drei Mannschaften entschied der direkte Vergleich und wir zogen als Gruppenzweiter in das Halbfinale gegen die Schule Schnuckendrfit ein! Das ist – insbesondere wenn man berücksichtigt, wie viele Mannschaften um den Uwe-Seeler-Pokal gespielt haben – schon eine beachtliche Leistung! Schnuckendrift hatte sich den Sieg in der anderen Gruppe gesichert und spielte auch entsprechend sicher auf. Vorne verfehlten wir leider immer knapp den Torerfolg , Schnuckendrift hingegen nutze seine Chancen sehr gut aus und gewann das Spiel 4:0. Im für uns letzten Spiel des Turniers konnten wir wieder mit unserer Leistung überzeugen  und sicherten uns den 3. Platz! Ein fantastische Leistung, auf die wir alle stolz sein können! Herzlichen Glückwunsch, Mädels! (Fah)

Mädchen A erreichen das Halbfinale
Sehr stolz, nach zwei Jahren mit der Mannschaft (Berit, Aaliyah, Caro, Emily, Greta, Nora, Lotta, Lenia, Anna und Laura) wieder an der Finalrunde des Uwe-Seeler-Pokals in der Hamburger Sporthalle teilnehmen zu dürfen, starteten wir mit einem 1:1 gegen das Gymnasium Ohmoor in das Turnier. Nachdem die Mädchen A die Heinrich-Hertz-Schule mit 1:0 schlugen, traten wir als Gruppensieger gegen die starke Mannschaft des Albrecht-Thaer-Gymnasiums an. Nach einem tollen Spiel stand es leider nur 0:0, sodass wir in das 7m-Schießen mussten. Dieses verloren wir leider unglücklich. Gerne hätten wir im letzten Spiel noch der dritten Platz errungen, jedoch mobilisierte die Heinrich-Hertz-Schule noch einmal alle Kräfte und noch einem Endstand von 0:0 verloren wir auch das zweite 7m-Schießen. So landete die Mädchen A-Mannschaft auf dem 4. Platz.
Trotzdem: Ein richtig toller Erfolg! Glückwunsch, Mädels sowie einen großen Dank an Tom, unserem Trainer! (Hl)

Formulare für die Ganztagsbetreuung:

GT 1c: Dieses Dokument können Sie verwenden, wenn Ihr Kind sowohl während der Schul- als auch während der Ferienzeiten betreut werden soll.
GT_1c_Anmeldung_GTS_5_8_aktiv

GT 1d : Dieses Dokument können Sie verwenden, wenn Ihr Kind ausschließlich während der Kernzeit (8.00 Uhr bis 16.00) in der Schule und NICHT während der Ferien und NICHT in Randzeiten  betreut werden soll :
GT1d_Anmeldung_5-8_ Gymnasien

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte folgenden Link:
http://www.hamburg.de/ganztagsschule/

TONALi – Musikwettbewerb 2018

2018-04-09

Wieder einmal hat ein neues Konzertjahr des TONALi-Wettbewerbes begonnen. TONALi ist ein hochklassiger Musikwettbewerb für begabte junge Musiker aus ganz Deutschland und wird dieses Jahr für Cello ausgetragen. Der diesjährige Patenmusiker des Walddörfer-Gymnasium ist Sebastian Fritsch aus Stuttgart, der nun von dem TONALi-Team der Oberstufe (S2) betreut wird. Sebastian Fritsch wird sich im Laufe der nächsten Wochen auch persönlich unserer Schülerschaft vorstellen und unter anderem ein Schulkonzert am 15. Mai 2018 (neuer Termin!) an unserer Schule geben.

Das Abschlusskonzert des Musikwettbewerbes wird am 30. Juni 2018 um 19.00 Uhr im Großen Saal der Elbphilharmonie stattfinden. Das Konzert in der Elbphilharmonie wird als Schülerkonzert beworben und richtet sich deshalb nur an Schülerinnen und Schüler. Daher kostet eine Karte auch nur 6 Euro!

Das TONALi-Team wird bis zum 31. Mai 2018 jeden Dienstag und Donnerstag in der großen Pause (11.50 – 12.20 Uhr) in der Cafeteria des Walddörfer-Gymnasium die Codes für die Karten der Elbphilharmonie verkaufen. Wir hoffen auf viele verkaufte Karten für das Finalkonzert!

Das TONALi-Team 2018 am WdG (David, Paul, Leonie, Constanze, Lisa, Lukas, Jakob und Christina, alle S2)

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

BOSO SeiZeit: Was macht eigentlich ein Rechtspfleger?​

 


2018-04-09

​Am 5. April 2018 trafen sich während der Studienzeit ca. 35 interessierte​

​Schülerinnen und Schüler des WdG zum Thema Berufs- und Studienorientierung.

Die Anwesenden konnten sich über juristische Berufe, speziell über den Beruf des Rechtspflegers, informieren:

Wie wird man Rechtspfleger/in?
Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Welche Einstellungschancen hat man?
Wie hoch ist der Verdienst?
Welche Sicherheiten bietet der Beruf?
Welche Unterschiede bestehen gegenüber dem klassischen Jura-Studium? ​

Diese Seizeit wurde vom Schulsprecher Thilo Grebien organisiert​​, der sein Berufspraktikums in Stufe 10 im Amtsgericht Wandsbek, genauer gesagt bei Herrn Christian Dennert absolviert hat.​ Herr Dennert ist Diplom-Rechtspfleger und konnte umfassend über seinen Beruf berichten. Das WdG sagt: „Dankeschön!“ (dG)

 

Fußballteam der Jungen WK IV erreicht durch Tor in letzter Minute die 2. Runde

2018-04-05

Am 4. April 2018 fand für unsere Fußballmannschaft der Jungen WK IV (Jg. 2006-2008) die erste Runde der Hamburger Meisterschaft statt. Mit dem Gymnasium Meiendorf, der Stadtteilschule Meiendorf, dem Gymnasium Ohlstedt und dem Gymnasium Oberalster hatten wir starke Gegner vor uns. Unter Regie der Trainer Kimo und Finn (S2) fand unser Team bestehend aus Marcel, Jonas, Max und Moritz (6b), Jon, Moritz, Zahel und Tetje (5c), Louis und Philipp (5b) sowie Jakob (5f) mit einem 2:0 gegen das Gymnasium Meiendorf einen guten Start in das Turnier. Im weiteren Verlauf ließ unsere Chancenverwertung leider etwas nach. Ein Unentschieden gegen das Gymnasium Ohlstedt (0:0) und eine sehr unglückliche Niederlage mit dem Gegentreffer in letzter Sekunde gegen das Gymnasium Oberalster (0:1) ließen bis zum letzten Spiel alles offen. Nur ein Sieg gegen die STS Meiendorf konnte uns noch den 2. Platz und damit den Einzug in die zweite Runde sichern. Unsere Jungs haben es spannend gemacht, aber in der letzten Minute konnten sie das verdiente Tor zum 1:0 erzielen. Herzlichen Glückwunsch!

Das Team tritt bereits wieder am Dienstag, den 17.4., in der zweiten Runde in Blankenese an. (Fah)

Spanischer Vorlesewettbewerb am WdG

Leo, leo – ¿qué lees?

Spanischer Vorlesewettbewerb am WdG

Das ist neu: Am 27. Februar fand der erste  Leo, leo – Wettbewerb am WdG statt, ein Vorlesewettbewerb auf Spanisch, zu dem das spanische Kulturinstitut, Instituto Cervantes,  alle Hamburger Schulen eingeladen hatte. Drei Schülerinnen und ein Schüler aus den 6. und 7. Klassen waren zuerst von ihren Mitschülern zu Klassensiegern gekürt worden und haben dann im Schulentscheid vor der Jury einen neuen spanischen Text gelesen. Es war beeindruckend, was für eine authentische spanische Aussprache und welch sicheren Textvortrag die Vier gezeigt haben! So fiel die Wahl nicht leicht, am Ende haben Ciara Glynn (6d) den ersten und Zeenat Akbari (7a) den zweiten Platz belegt – ¡Felicidades!

Im April darf Glynn im Instituto Cervantes am Hamburg-Finale teilnehmen – wir drücken ihr die Daumen !!!

Connecting people with renewable energy – Erasmus-Plus-Projekt zu erneuerbaren Energien

2018-03-02

Ein meterlanger Schlauch hängt im Treppenhaus des sanierten Schulgebäudes, auf jeder Etage stehen Eimer. Was im ersten Moment wie ein Wasserschaden im Nordflügel aussieht, ist in Wahrheit ein Modell für alternative Energiegewinnung.

In den Räumen der Schulbibliothek arbeiten emsig 37 norwegische und deutsche Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Erasmus+-Projektes „Connecting people with renewable energy“ an einem funktionierenden System regenerativer Energieversorgung. „Das Hauptziel ist, dass wir einen konstanten Stromfluss haben, selbst wenn ein Modell keinen Strom erzeugen kann und der Energiespeicher sich somit entleeren muss“, erläutert Felix. Ihm fällt es gar nicht so leicht, die sich selbst nach dem Sonnenstand ausrichtende Solaranlage auf Deutsch zu erklären, nachdem Rebekka, Kevin, Paul und er die ganze Woche auf Englisch kommuniziert haben. „Making new friends and meeting new cultures“, ergänzen Christian und Tim, seien ebenso ein wichtiger Teil des Projekts.

Während einige Gruppen die Kommunikation in diesem binationalen Projekt zunächst als Herausforderung empfanden, berichten viele Schülerinnen und Schüler, dass der Austausch über Itslearning, Skype und google.docx gut funktionierte. Die Herausforderungen lägen eher im technischen Bereich. „We have to build exactly the same energy cell in both our countries and so we need to use exactly the same materials in Germany and Norway. Das bedeutet viel Organisation”, berichten Thilo, Thilde, Stina und Luis in der typischen Mischung aus Deutsch und Englisch, die überall im Raum zu hören ist. Viele norwegische Schülerinnen können Englisch und Deutsch sprechen. Das sei ein großes Glück für die Schülerinnen und Schüler des Technik-Profils vom Walddörfer-Gymnasium, die aber auch automatisch ins Englische wechseln, wenn sie sich in ihrer Gruppe unterhalten.

Die einzelnen Schülerteams arbeiten an unterschiedlichen Modellen, die jeweils eine Form der alternativen Energiegewinnung abbilden. Während sich manches Modell noch in der Planungsphase befindet, wirken andere Modelle schon weit gediehen. Und so ist der Bibliotheksraum angefüllt mit unterschiedlichsten Versuchsaufbauten, deren Bestandteile zum Teil in einem Haushaltswarengeschäft oder einem Baumarkt zu kaufen sind. Allerdings mussten manche Gruppen die Erfahrung machen, dass sich nicht jedes Material für einen Versuch eignet. So schmolz der Gruppe, die eine Dampfturbine konstruierte, das Herzstück ihres Modells mitten im Versuch, weil es in einem 3D-Drucker hergestellt worden war und der Dampftemperatur nicht standhielt. Doch viele Schülerinnen und Schüler freuen sich, dass ihre Modelle – manchmal zur eigenen Überraschung – tatsächlich funktionieren und Energie liefern. Auch die Lehrer Christian Fritz und Dr. Carsten Mish, die dieses zwei Jahre dauernde Projekt von Seiten des Walddörfer-Gymnasium planen und betreuen, sind ganz begeistert von den Produkten, die die Schülerinnen und Schüler herstellen.

Aber wie soll die gewonnene Energie gespeichert werden? „Das planen wir gerade. In der nächsten Phase des Projektes bauen wir zusammen einen Energiespeicher“, erläutert die Gruppe um Julian und Solveig ihren momentanen Arbeitsstand. Alle anderen Gruppen pflichten bei, dass ihre nächste und große Herausforderung ist, die Kernfrage nach der Energiespeicherung zu beantworten. Denn nur so sei ein permanenter Energiefluss zu gewährleisten.

Nach vier arbeitsamen Tagen am Walddörfer-Gymnasium arbeiten die norwegischen und deutschen Schülerinnen und Schüler hierzu sowohl an ihren eigenen Schulen als auch via Internet in ihren Gruppen weiter, bevor sich alle im nächsten Jahr in Norwegen wieder treffen. (Bw)

Amnesty International AG am WdG

Wir, die Amnesty International AG am WgG entwickeln gemeinsam Projekte, mit denen wir Menschenrechtsverletzungen an die Öffentlichkeit bringen. Wir unterstützen politisch inhaftierte und sind im Rahmen der Organisation allgemein dafür zuständig, Menschenrechte zu verteidigen.

Wer Interesse hat, sich für Menschenrechte einzusetzen ist in unserer AG herzlich willkommen !

Kontakt über itslearning, Nachricht an Marianna Julia Schulz del Vecchio (Leiterin der AG)