Alle Beiträge von awfabich

Erfolgreich am Ball

In der letzten Woche fand die erste Runde des diesjährigen Uwe-Seeler-Pokals statt. Nach zweijähriger Corona-Pause waren alle Fußballerinnen begeistert davon, dass endlich wieder schulübergreifende Wettkämpfe stattfinden konnten!
Die Altersgruppe „Mädchen A“ war an der Stadtteilschule Bergstedt zu Gast, um dort souverän die Vorrunde zu meistern. Mit nur einem Gegentor behaupteten sich die WdG-Mädels gegen die anderen Mannschaften, um mit drei Siegen aus vier Spielen als Gruppenerster in die nächste Runde im Januar einzuziehen!
Herzlichen Glückwunsch!
Auch unsere Jüngsten, die „Jungen B“, waren in der letzten Woche unterwegs. Es ging in die „Steilo-Arena“ nach Steilshoop, wo wir von sehr starken und engagiert spielenden Teams empfangen wurden.
Am Ende reichte es bei unserer noch nicht ganz eingespielten WdG-Mannschaft trotz großer Spielfreude nur für einen 4. Platz, mit dem wir aber trotzdem noch ein Ticket für die nächste Pokalrunde lösen konnten. (Text: Jana Schulz)

Vorlesewettbewerb der 6. Klasse

Traditionell wird die Adventszeit am Walddörfer-Gymnasium mit dem Vorlesewettbewerb der 6. Klassen eingeläutet. So haben auch in diesem Jahr wieder alle 6.-Klässler mit großem Elan das Vorlesen geübt, um an dem bundesweiten Schülerwettbewerb teilzunehmen. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits die Klassensieger gekürt wurden, präsentierten diese nun am 6.12. ihre Vorlesekünste im Schulentscheid des Wettbewerbs. Bei vorweihnachtlicher Atmosphäre zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können und entführten die Zuhörinnen und Zuhörer mit ihrer Stimme und den ausgewählten Büchern ins Reich der Geschichten und der Fantasie. Louisa (6c), Olivia (6d) und Lena (6e) lasen besonders beeindruckend und schafften es in die zweite Runde, in der sie aus einem ihnen unbekannten Text vorlesen mussten. Die Kandidaten machten es der Jury wahrlich nicht leicht, in einem spannenden Finale überzeugte schließlich Olivia aus der 6 d. Sie ist in diesem Schuljahr unsere beste Vorleserin und darf nicht nur den großen Wanderpokal mit in ihre Klasse nehmen, sondern auch das Walddörfer-Gymnasium beim Regionalwettbewerb vertreten. Herzlichen Glückwunsch! (Text: Claudia Fell)

 

Besuch des amerikanischen Generalkonsuls Jason Chue

Im zweiten Block am 5. Dezember war die Anspannung im S3er Profil Babel hoch: Tische wurden geradegerückt und die amerikanische Nationalflagge erschien auf dem Bildschirm des Fernsehers. Nach einigen Minuten des angespannten Wartens war es dann schließlich soweit: Jason Chue, der US-amerikanische Generalkonsul Norddeutschlands, trat samt seinen Bodyguards und seinem diplomatischen Begleiter Osee Liebermann in den Raum. Die Stimmung war während der gesamten Konversation bemerkenswert gelassen und locker, wenn auch etwas diskret (was nicht verwundert). Herr Chue und sein Begleiter präsentierten sich sehr offen und gesprächsbereit: Keine einzige Frage wurde ignoriert oder verweigert. Eine gewinnbringende Erfahrung für uns alle! (Text: Jordan Castillo)

Hola chilenos – herzlich willkommen am WdG!

Mit einem leckeren Franzbrötchen-Frühstück haben wir die chilenische Austauschgruppe heute am WdG begrüßt. Von Anfang Dezember bis Mitte Februar gehen die elf Chileninnen und Chilenen zusammen mit ihren Austauschpartner*innen in die Stufe 10. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause kann der Chile-Austausch mit der Deutschen Schule in Viña del Mar endlich wieder stattfinden. Wir freuen uns auf interessante Begegnungen und viel kulturellen Austausch – und ganz besonders natürlich auf die Chilereise, die von März bis Juni im Programm steht.

Graphic Novel-Autor Lukas Jüliger zu Besuch am WDG

Am Freitag, den 4.11, kam Lukas Jüliger, Künstler und der Autor der Graphic Novel „Unfollow“ (2020), welche u.a. einen Preis für Jugendliteratur gewann, aus Berlin zu Besuch an unsere Schule. In der Aula gab er für die Schülerinnen und Schüler der Stufen 9 und 10 eine Lesung. Er stellte uns einen Teil aus seiner Graphic Novel vor, die wir in der 10d zuvor im Deutschunterricht behandelt hatten, und berichtete anschließend über den Entwicklungsprozess seines Werkes, welcher aufwendiger war, als wir auf den ersten Blick dachten. Wir erhielten auch einen Einblick in die Anfänge seiner Karriere und seine ersten Schreib- und Zeichenversuche. Besonders interessant fanden wir die Anmerkung von Lukas Jüliger, dass es eigentlich gar nicht seine Intention war, ein Jugendbuch zu schreiben oder gar einen Jugendliteraturpreis für seine Graphic Novel zu gewinnen, weil er selbst der Meinung ist, dass ein Erwachsener nicht von sich behaupten solle, sich in die Jugend hineinversetzen zu können. Anschließend kam Lukas Jüliger noch mit in den Unterricht unserer Klasse und beantwortete unsere Fragen. Es war eine tolle Erfahrung, die Person kennenzulernen, die hinter der Graphic Novel steckt. (Text: Annie Rohwer, Hanna Siemer (10d))