Berichte

Ich lindner, du lindnerst, wir… – Poetry Slam-Finale 2019

Selten waren die Texte, die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs beim jährlichen Poetry Slam vortrugen, so politisch wie 2019. Das in der Studienzeit entstandene Gedicht eines Schülers setzte sich etwa mit dem Jugendwort „lindnern“ auseinander, um dann die Frage zu verhandeln, ob sich Jugendliche politisch engagieren sollen oder doch zu bequem sind, Verantwortung zu übernehmen. Daneben hörte das Publikum einen berührenden Text zur Flüchtlingssituation, der die uns so selbstverständlich erscheinende Freiheit als höchstes Gut pries. Eine Schülerin reflektierte kritisch die Bedeutung und den Sinn von Schulnoten vor allem im Hinblick darauf, was sie über den Wert eines Menschen aussagen, nämlich nichts, und warum gute Noten trotzdem so heiß begehrt sind. Die Gunst der Jury und des Publikums, das vor allem aus Abiturienten bestand, hat dann zum Schluss ein Text gewonnen, der in satirisch-ironischer, aber auch liebevoller Weise auf die eigene Schulzeit zurückblickte. Der knappe Sieg zeigt, dass angesichts des nahenden Abiturs bei den Zwölftklässlern momentan die ambivalenten Gefühle von Euphorie, es bald geschafft zu haben, und aufkeimendem Abschiedsschmerz doch überwiegen.

Mit Lego Mathematik erfahren

 

Wir von der Mathe-AG haben wieder einen Spaziergang unternommen. Diesmal hat er uns gar nicht so weit weg geführt: wir waren auf dem Kreisel vor der Horst.

Dort haben wir uns mit Mustern beschäftigt, die häufig auf dem Boden zu finden sind, sogenannten Parkettierungen. Wir haben versucht, solche Grundbausteine für Parkettierungen mit LEGO zu bauen, unten seht ihr ein paar Fotos.

In dem folgenden Beitrag unseres Audioguides erzählt euch Veronica aus der 5. Klasse etwas über diese Parkettierungen.

Wenn ihr noch mehr zur Mathe-AG wissen wollt, dann schaut einfach unter dem folgenden Link vorbei: https://wdg.hamburg.de/2018/04/mathe-ag-2/

Lernen mit digitalen Medien – Wie könnte das gehen?

Diese Frage beschäftigt Schulen bundesweit. Am Walddörfer-Gymnasium sammeln die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer seit über zwei Jahre Erfahrungen dazu. Sie alle sind auf der schulweiten Lernplattform angemeldet, die auch einen Messenger für Kommunikation zur Verfügung stellt.

Aus diesen Erfahrungen heraus wurden am 27.02.2019 auf der Didaktischen Ganztagskonferenz „virtuelle Lernräume“ vorgestellt, die Lernen in der analogen und der digitalen Welt verknüpfen. Alle Lehrer konnten während der Konferenz ausprobieren, wie so ein virtueller Lernraum für ihr Fach erstellt wird. Wichtig sind dabei die Prinzipien aus dem bisherigen Unterricht: Schüler sollen auch im virtuellen Raum lernen, sinnvoll eigene Lern-Entscheidungen zu treffen. Der Lernraum soll resonant in die Lerngruppe wirken. Und der Lernraum soll motivieren, sich aus selbstständig mit einem Thema auseinanderzusetzen, individuell zu üben. Frau Czarnojan, die Koordinatorin für Medienpädagogik, fasst die Architektur der virtuellen Lernräume so zusammen: „Vier mal I – das ergibt eine resonante Struktur aus Impuls, Input, Interaktion zwischen Schülern und individuellem Üben.“ Die Didaktische Werkstatt 3 und eine Pilotgruppe aus 17 Kolleginnen und Kollegen aller Fächer hatte diese Räume ein Jahr entwickelt. „Wir wollen gemeinsam herausfinden, wie beim digitalen Lernen echter Mehrwert für die Schülerinnen und Schüler entsteht.“ Das war der Tenor der engagierten Teilnehmer, auch der anwesenden Schülervertreterinnen. Es bleibt spannend am Walddörfer-Gymnasium!

Jg. 8/9: Anmeldezeitraum für die Austauschfahrten 2019/20 eröffnet

Das Austauschangebot für die Jg. 9 und 10 im kommenden  Schuljahr steht und ist auf der Assembly der Jg. 7-9 vorgestellt worden: Barcelona, Madrid, St. Petersburg, Vienne, Hongkong, Shanghai und Chile sowie eine Lateinfahrt stehen zur Wahl. Das Hauptreisezeitfenster ist der April 2020, in einer Woche sind bis zu 80 % des Jahrgangs 9 auf Reisen, an diesen Tagen wird der reguläre Unterricht durch Thementage ersetzt. Zwischen Sommer und Herbst 2019 sind die Gruppen aus Spanien und China zu Gast am WdG.

Wer im nächsten Schuljahr an einem der spannenden Austauschprogramme des WdG teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 22. März 2019 mit dem zentralen Anmeldeformular über die Koordinatorin für die Austauschprogramme, Frau Dammann, anmelden. Die entsprechenden Formulare und weitere Informationen gibt es bei Frau Dammann (R102).

Wolf Biermann ermutigt …

… die Schülerinnen und Schüler, Haltung zu zeigen und zu bewahren. In einem Gespräch, das Rosa (12. Jg.) im Rahmen einer selbstgestellten Aufgabe mit dem Liedermacher führte, blickte er zurück auf seine Rolle in der Opposition in der DDR und die ersten Jahre nach der Ausbürgerung in der Bundesrepublik. Aus seinen Erfahrungen zog er schließlich Lehren für die Gegenwart, die einen scharfen und kritischen Blick auf die heutige Politik und Gesellschaft verrieten. (mehr …)

Die Mädchenmannschaft A zieht ins Finale des Uwe-Seeler-Pokals ein!

Die Mädchenmannschaft A hat sich überaus erfolgreich ins Finale für den Uwe-Seeler-Pokal am 09.04.2019 in der Alsterdorfer Sporthalle gekämpft. Am 21.02.2019 traten sie gegen die STS Alter Teichweg, das Struensee Gymnasium, das Gymnasium Corveystrasse und Ohlstedt und die Max-Brauer-Schule an. Unsere Mädchen gingen als Zweiter aus dem Turnier hervor und qualifizierten sich somit! (mehr …)

Inspirierende Lesung am WdG

Am 18.02.2019 hatten wir hochkarätigen Besuch: Im Rahmen eines literarischen Abends, gestaltet von Schülerinnen für Schüler, las der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller Saša Stanišić aus seinem Roman ‚Vor dem Fest‘ und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, wie er das uckermärkische Dorf Fürstenwerder in seinem Roman zu „Fürstenfelde“ fiktionalisierte. Dabei gewährte er auch interessante Einblicke ins Leben eines Autors und erzählte, wie seine Werke von der ersten Inspiration zu einem gedruckten Buch werden. Seine geradezu lyrische Lesung begleiteten zwei Texte von Schüler*innen des 12. Jahrgangs, die eine Nacht vor dem Stadtteilfest in Volksdorf schilderten. Unterhaltsam, ironisch und gleichzeitig tiefgründig machten ihre Erzählungen transparent, dass sich ein Hamburger Vorort und seine Bewohner nicht allzu sehr von einem brandenburgischen Dorf unterscheiden. Damit illustrierten sie auch Stanišićs These, wonach sich die Dörfer auf der ganzen Welt in ihrer Struktur durchaus ähnlich seien.

Nach einem kurzweiligen Abend ging das Publikum beschwingt in die Volksdorfer Nacht, und wer von Saša Stanišićs Vortrag noch ganz berauscht war, konnte vielleicht eine Fähe sehen, die im Wald um die Schule ihre Kreise zieht.

Regionalfinale Jugend debattiert

Am Vormittag des 20. Februar 2019 debattierten Schülerinnen und Schüler verschiedener Hamburger Schulen in den Räumen des WdG angeregt zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Streitfragen. Denn diesem Jahr richtete das Walddörfer-Gymnasium in der Verantwortung von Frau Baader und Herrn Josten den Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ aus. Vielen Dank für das große Engagement.

Im Finale des Regionalwettbewerbs wurden die Teilnehmer am Landesfinale gekürt. Bei der Bewertung der einzelnen Debattanten achteten die Juroren besonders auf die Bewertungskriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.  Das WdG beglückwünscht Saida O., die sich unter den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II einen 2. Platz erstreiten konnte und damit ins Landesfinale einzieht. Viel Glück und Erfolg dabei.

 

Das WdG begrüßt das Jahr des Schweins

Seit dem 5. Februar ist für die Chinesen das Jahr des Schweins angebrochen, dessen Beginn in China zwei Wochen lang gefeiert wird. Aus diesem Anlass hat das WdG  am Dienstag, den 19. Februar 2019, zum chinesischen Frühlingsfest eingeladen ! Der Fachbereich Chinesisch begrüßte alle Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm zum Chinesisch-Unterricht, zu unserer Schulpartnerschaft mit Shanghai und Hongkong sowie zur chinesischen Kultur.

祝大家新年快乐!身体健康!Zhù dàjiā xīnnián kuàilè! Shēntǐ jiànkāng!
Wir wünschen allen ein gesundes und frohes neues Jahr!

Das WdG öffnet Türen. Kommt herein.

Am 12. Januar 2019 überzeugten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen mit ihren Eltern von der Vielfalt des Lernens am WdG. Auf geführten „Bustouren“  wurden die Gäste mit den drei didaktischen Schwerpunkten des WdG – Raumpädagogik , Studienzeiten und dem digitalen Lernen – vertraut gemacht. Wer sich selbstständig informieren oder einfach mal treiben lassen wollte, folgte dem Rundgang durch den Nordflügel. Neben den einzelnen Fächern stellten hier insbesondere die Schülerinnen und Schüler des WdG ihr Engagement für und in der Schule vor: die Amnesty-AG und die Schülerinitiative „Green School“ lockten die Besucher mit informativen Ständen. In den Naturwissenschaften konnten die Viertklässlerinnen und Viertklässler experimentieren und in zwei Räumen erleben, wie Mathematik praktisch und lebendig unterrichtet wird. Kunst und Deutsch präsentierten sich mit vielen Produkten aus dem Unterricht. Diejenigen, die sich zwischendurch bewegen wollten, konnten in der Sporthalle turnen, Tischtennis spielen oder ihre Geschicklichkeit beim Waveboardfahren testen. Musikalisch wurde das umfangreiche Programm vom Unterstufenorchester und dem Chor der Oberstufe gerahmt.

Wem das WdG gefallen hat, kann sich in der Woche vom 4. Februar bis zum 8. Februar 2019 für das nächste Schuljahr anmelden.

 

Starke Debatten am WdG

Am Morgen des 18.1.2019 starteten über 40 Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe als Debattanten, Juroren und Zeitnehmer traditionsgemäß in die Schulrunde des jährlich stattfindenden Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“. (mehr …)

Basketballer WK II erreichen das Landesfinale der Hamburger Meisterschaften

Am Freitag, den 25.01.2019, fand das Halbfinalturnier der Jungen Wettkampfklasse (WK) II im Basketball in der Sporthalle des Landesleistungszentrum Basketball am Alten Teichweg statt. Es waren drei Mannschaften qualifiziert, die in einer Gruppe jeder gegen jeden spielen mussten. Da die Mannschaft der Stadtteilschule Alter Teichweg mit National- und Jugendbundesligaspielern gespickt ist, ging es gleich im ersten Spiel Walddörfer-Gymnasium gegen das Gymnasium Othmarschen schon um den 2. Platz in der Gruppe, der den Einzug in das Landesfinale bedeutete. (mehr …)

Futsal: Mädchen A und B ziehen in die 3. Runde des Uwe-Seeler-Pokals ein, für die Jungen A und B ist in Runde 2 Endstation

2019-01-28

Alle vier WdG-Futsalteams hatten vor Weihnachten einen gelungenen Auftakt in den Uwe-Seeler-Pokal-Wettbewerb und sich erfolgreich für die 2. Runde qualifiziert. Sie spielten in der zweiten Schulwoche nach den Ferien um den Einzug in die 3. Runde. Während die Jungen A und B in dieser Runde die Segel streichen mussten, konnten sich beide Mädchenteams in ihren Gruppen durchsetzen und stehen damit in der letzten Vorrunde und damit unter den besten 12 Teams vor dem großen Finaltag Anfang April in der Sporthalle Hamburg.

Bericht der Mädchen A:
Ein sehr starkes Auftaktspiel gegen die StS Heidberg konnte nach einem Rückstand aufgeholt werden. Trotz guter Pässe und schönen Spielzügen erzielten die Gegner in der letzten Minute einen Gleichstand (3:3). Das zweite Spiel gegen die StS Kirchwerder begann mit einem Eigentor, welches auch zur Niederlage (0:1) führte. Obwohl unsere Mädchen 80%igen Ballbesitz hatten und ihr Spielverhalten noch einmal deutlich verbesserten im Vergleich zum ersten Spiel, reichte die Leistung nicht aus.
Im vorletzten Spiel gegen die Klosterschule erzielten unsere Mädchen ebenfalls einen Gleichstand (1:1). Auch hier zeigten sie gute Spielzüge und ein gleich gutes Spielniveau, trotz einiger taktischer Wechsel. Hier fehlte einfach das kleine Quäntchen Glück, denn Torchancen hatten die Mädchen zahlreiche.
Mit dem verdienten Sieg (3:0) im letzten Spiel gegen die StS Ehestorfer Weg sicherten sich die Mädchen als Gruppendritte hinter der StS Heidberg und der StS Kirchwerder den Einzug in die nächste Vorrunde. Auch hier zeigten die Mädchen gut abgestimmte Spielzüge. Am 21.2. geht es in Runde 3 um die Qualifikation für den Finaltag. (Fra)

Bericht der Mädchen B:  Am Montag, den 14.01.2019, spielten die Mädchen B (Jahrgang 2008 und jünger) in der grünen Sporthalle des Walddörfer-Gymnasiums um den Einzug in die 3. Runde des Uwe-Seeler-Pokals, dem größten Hallenfußballturnier für Schulen in Hamburg. In einer 6er-Gruppe musste sich das Team vom WdG in 5 Spielen beweisen. Im Spiel gegen die Schule Frohmestraße begann das Turnier für die Mädchen vom WdG mit einem torlosen Unentschieden, da die Chancen nicht genutzt wurden. Nach einer taktischen Umstellung klappte das Toreschießen im Anschluss umso besser und es folgten 3 Siege gegen das Gymnasium Ohlstedt (3 : 0), die Schule Ochsenwerder (2 : 0) und die Julius-Leber-Schule (4 : 0). Im letzten Spiel musste also nur noch der Gruppensieg gegen die Schule Sander Straße abgesichert werden, was durch ein Remis (0 : 0) gelang. Also sind die Mädchen B als Gruppenerster und ohne Gegentreffer für die 3. Runde qualifiziert. Diese Runde der besten 12 Teams Hamburgs findet am Dienstag, den 19.02.2019, statt. Viel Erfolg! (Rf)

Für die Jungen B waren die Gegner in der zweiten Runde eine Nummer zu groß. Als Gruppendritte der 1. Runde trafen sie auf Zweit- und Erstplatzierte. Ein 1:1 konnten sie sich im ersten Spiel erkämpfen, die anderen drei Partien gingen verloren. Auch die Jungen A sind leider ausgeschieden.

Uwe-Seeler-Pokal: Alle vier WdG-Futsal-Teams stehen in der 2. Runde

2018-12-19

Im Dezember wurde die erste Runde des Uwe-Seeler-Pokals, Hamburgs größtem Futsal-Wettbewerb der Klassen 4-6, ausgespielt. Das WdG ist in allen vier Wettkampfklassen (Mädchen sowie Jungen A und B) vertreten. Alle vier Teams haben die erste Runde erfolgreich überstanden und treten schon in der zweiten Schulwoche nach den Ferien in der nächsten Runde an (14.1.-17.1.2019). Bis die besten sechs Mannschaften für den Finaltag im April feststehen, müsse drei Vorrunden ausgespielt werden.

Die Mädchen A (Jg. 2006/07) haben sich sehr souverän als Gruppenerste mit 16:1 Toren qualifiziert: Überaus motiviert und vor allem sehr erfolgreich sind die Mädchen A  in dem Wettbewerb gestartet. Einem imposanten Sieg (6:0) gegen die Otto-Hahn-Schule folgte die Partie gegen das Gymnasium Oberalster. Auch hier konnten die Mädchen ihr Können beweisen und trafen gleich vier Mal. Das vorletzte Spiel gegen das Gymnasium Farmsen war sehr ausgeglichen, sodass ein 1:1 als gerechtes Endergebnis verbucht wurde. So galt es, im letzten Vorrundenspiel noch einmal alle Kräfte zu sammeln und konzentriert in das Spiel gegen die Stadtteilschule Mitte zu gehen. Dies zahlte sich aus, denn die STS Mitte hatte gegen das hervorragende Zusammenspiel unserer Mädchen keine Chance und so entschieden die Mädchen auch dieses Spiel 6:0 für sich. Klasse Leistung Mädels! (Fra)

Jungen A: Die Jungen A haben sich ebenfalls  sehr souverän geschlagen. In einer starken Vierergruppe starteten sie das Turnier gegen das Gymnasium Rahlstedt. Nach einem 0:0 war das Team dann warm genug, um das zweite Spiel gegen die Stadtteilschule Helmuth Hübner mit einem überlegenen 6:2 für sich zu entscheiden. Der härteste Kampf fand dann zuletzt gegen die Julius-Leber-Schule statt. Es war ein schnelles Spiel, welches der Julius-Leber-Schule viele Torchancen bot. Immer wieder wurde durch den leidenschaftlichen Einsatz der WdG-Schüler Tor für Tor verhindert, um nach hinten raus dann den Konter zu starten und den Spieß umzudrehen. Trotz dieser starken letzten Minuten reichte es gegen die Julius-Leber-Schule nur für ein 0:0. Dennoch ist das WdG-Team glücklich als Gruppenzweiter in die nächste Runde einzuziehen und möchte dort sein Können wieder unter Beweis zu stellen. (Mar)

Jungen B (Jg. 2008 und jünger): Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Rahlstedt kassierten die Jungen B des WdG zwei  schnelle Treffer in der ersten Minute, im zweiten Spiel lagen sie gegen das Gymnasium Altona zunächst mit 1:0 in Führung und mussten das Spiel dann mit 1:3 noch aus der Hand geben. Altona wurde souveräner Turniersieger, dank zweier Absagen hat sich das WdG-Team glücklich für die nächste Runde qualifiziert!

Die Mädchen der 5. Klassen (Mädchen B) konnten sich in der eigenen Halle durch zwei Siege gegen die Schule Ahrensburger Weg (1:0) und die Schule Strenge (4:1) sowie einem Unentschieden (0:0) gegen die Grundschule Am Heidberg (Gruppenerster) den zweiten Platz in der Gruppe sichern. Letztendlich entschied nur das bessere Torverhältnis zugunsten der Mädchen vom Heidberg. Die zweite Runde findet am Montag, den 14.01.2019, wieder bei uns in der Sporthalle des WdG statt. Wir wünschen viel Erfolg! (Rf)

Basketballmädchen der WK III erreichen erneut das Landesfinale

2018-12-19

Wie in den vergangenen Schuljahren haben die Mädchen der Wettkampfklasse (WK) III das Landesfinale im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Basketball erreicht. Kurz vor Weihnachten konnte sich das Team am Dienstag, den 18.12.18, durch einen deutlichen Sieg (44 : 4) gegen das Gymnasium Osterbek und trotz einer denkbar knappen Niederlage (21 : 22) gegen das Goethegymnasium als Gruppenzweiter der Vorschlussrunde für das Finale qualifizieren. In einer Neuauflage des Landesfinales des letzten Schuljahres fehlte das letzte Quentchen Glück und die nötige Konsequenz unterm Korb, um sich auch gegen die Mädchen vom Goethegymnasium durchzusetzen. Die Revanche wird jedoch im Landesfinale am Freitag, den 22.02.2019, im Landesleistungszentrum Basketball am Alten Teichweg möglich sein. Der Gewinner dieses Spiels wird dann nicht nur Hamburger Meister, sondern qualifiziert sich auch für das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin.

Basketballteam Jungen WK I eine Runde weiter
Die Schulmannschaft Jungen WK I hat sich durch 3 überzeugende und ungefährdete Siege als Gruppensieger für die Zwischenrunde im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia/Hamburger Meisterschaften im Basketball qualifiziert. Das Team vom WdG konnte sich klar gegen die Mannschaften vom Gymnasium Marienthal (wurde Gruppenzweiter), vom Gymnasium Grootmoor und von der Stadtteilschule Barmbek durchsetzen. Somit ist auch die letzte der 4 gemeldeten Jungenmannschaften vom WdG in die Zwischenrunde eingezogen. Die Zwischenrunde der Jungen WK I findet am Mittwoch, den 09.01.2019 ab 13:30 Uhr wieder in der Sporthalle vom WdG statt. (Rf)

Jungen WK I und WK III ziehen ins Halbfinale der Hamburger Meisterschaften im Basketball ein

 

Am Mittwoch, den 09.01.19, fand das Zwischenrundenturnier im Basketball der Wettkampfklasse (WK) I in der grünen Sporthalle am Walddörfer-Gymnasium statt. Durch drei souveräne Siege gegen die Mannschaften des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums, des Albrecht-Thaer-Gymnasiums und des Gymnasiums Marienthal sicherte sich das Team vom WdG den Gruppensieg und damit den Einzug in die Halbfinalrunde bei den Hamburger Meisterschaften.

Am Freitag, den 11.01.2019, musste die Basketballmannschaft der WK III vom WdG bei der Goethe-Schule in Harburg antreten. Trotz der langen Anreise zeigten sich alle Jungen sehr konzentriert und motiviert und starteten gleich mit einem deutlichen Sieg gegen die Goethe-Schule-Harburg mit 38:15. Direkt im Anschluss stand das Spiel gegen die stark einzuschätzende Mannschaft vom Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium auf dem Programm. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit konnte das Team vom WdG aber noch einmal das Tempo anziehen und sich letztlich verdient mit 26:16 durchsetzen. Im letzten Gruppenspiel sicherten sich die Jungs vom WdG den Gruppensieg mit einem 35:9 gegen die Stadtteilschule Eppendorf. Das Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium wurde vor dem Ausrichter aus Harburg Gruppenzweiter und ist neben dem Team vom WdG auch in die Halbfinalrunde eingezogen. Wir wünschen viel Erfolg!

Spannendes Finale beim Volleyballturnier der Mittelstufe

2018-12-17

So spannend und ausgeglichen war das Finale des Volleyballturniers der Mittelstufe seit Jahren nicht mehr: Die Teams der 9c und 10d lieferten sich drei hart umkämpfte Sätze. Mit 15:13 ging der erste an die 10d, die 9c ließ sich jedoch nicht entmutigen und gestaltete das Spiel weiter sehr ausgeglichen. Sie wehrte sogar einen Matchball ab, bevor sie mit 17:15 in der Verlängerung den zweiten Satz für sich entscheiden konnte. Im dritten Satz behielt dann die 10d mit 15:9 die Oberhand. Beide Finalisten sind qualifiziert für das Oberstufenturnier am Dienstag, den 18.12., und greifen dort ab 11.50 Uhr im Viertelfinale in das Geschehen ein.

Die Turnierleitung aus dem Sportprofil der S1 sorgte für einen reibungslosen Ablauf der über 50 Spiele. 24 Mannschaften der Mittelstufe nahmen am Turnier teil. Im Finale der Stufe 10 war die 10c mit 25:26 nur denkbar knapp dem Finalteam der 10d unterlegen. Platz 3 ging an die 10b. In der Stufe 9 errang die 9a den zweiten Platz, Platz 3 belegte die 9c im klasseninternen Duell. Der 9c gelang damit das Kunststück, mit allen drei Teams das Halbfinale zu erreichen. (Wu)

Das WdG geht beschwingt in die besinnliche Zeit des Jahres

Furios eröffnet das Unterstufenorchester con spirito das Weihnachtskonzert des WdG mit einer eigenen Komposition für Klavier und Orchester. Unter dem Sternenhimmel, der in diesem Jahr die Aula in eine vorweihnachtliche Stimmung tauchte, verzauberten die Musikensembles des Walddörfer-Gymnasiums das Publikum mit Klassikern des Weihnachtsrepertoires, aber auch Liedern und Stücken, die man in einem Weihnachtskonzert am wenigsten erwarten würde. So überraschte der Unterstufenchor, geleitet von Fabian Josten, die Zuhörer mit dem Ärzte-Song „Junge“, während die Junior Big Band und die Big Band des WdG unter Leitung von Olaf Klindworth mit Hits wie „Jingle Bells“ oder Bing Crosbys „White Christmas“, hier als Bossa Nova arrangiert, das Publikum zum Mitsingen animierten. Andächtiger war die Stimmung beim Auftritt des A-Orchesters, das unter anderem Auszüge aus Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ zu Gehör brachte. Besonders beeindruckt zeigten sich alle Zuschauer davon, dass die Schülerinnen und Schüler des A-Orchesters in diesem Jahr die Musikstücke vollkommen selbstständig eingeübt, geprobt und unter dem Dirigat einer Schülerin, Christina Wang, zur Aufführung gebracht haben.

Nachdem der Mittelstufenchor mit außergewöhnlicher Stimmsicherheit adventliche Vorfreude auf die Bühne brachte, jubelten die Zuschauer im Finale dem Oberstufenchor unter der Leitung von Anne Zugic und Roland Wölk zu. „Was wäre ein Weihnachtskonzert ohne Mariah Careys ‚All I want for Christmas is you‘?“, moderieren Theresa und Georg (S 3)den schmissigen Auftritt des Chores an, der zum Abschluss dann aber wieder ganz zart und a capella das schwedische Weihnachtslied „Jul, Jul, stralende Jul“ anstimmte und dem Publikum „Good night!“ wünschte. Ohne eine Zugabe ließen die begeisterten Zuhörer den Chor dann aber nicht von der Bühne, bevor alle beschwingt in die inzwischen kalte Hamburger Nacht hinausgingen.

Janne aus der 6 d gewinnt den Vorlesewettbewerb am Walddörfer-Gymnasium

Es ist bereits Tradition, dass die Adventszeit am Walddörfer-Gymnasium mit dem Vorlesewettbewerb der 6. Klassen eingeläutet wird. Und so haben auch in diesem Jahr wieder alle 6.-Klässler mit großem Elan das Vorlesen geübt, um an dem großen bundesweiten Schülerwettbewerb teilzunehmen.

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits die Klassensieger gekürt wurden, präsentierten diese nun am 06.12.2018 ihre Vorlesekünste vor dem großen Publikum des gesamten Jahrgangs. Bei vorweihnachtlicher Atmosphäre zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr Können und wetteiferten miteinander um den Titel des besten Lesers. Die Jury – bestehend aus Schülerinnen der Stufe S 3 – hatte es auch in diesem Jahr nicht leicht, den Gewinner zu ermitteln. Die Schülerinnen Ronel (6 c) und Stella (6 f) sowie der Schüler Janne (6 d) schafften es in die zweite Runde, in der sie aus einem ihnen unbekannten Text vorlesen und die Jury für sich gewinnen mussten. Nach einem spannenden Finale stand schließlich fest: Janne aus der 6 d ist der beste Vorleser! Unter großem Jubel seiner Klassenkameraden nahm er den Pokal von der Vorjahressiegerin Laura (7d) entgegen und darf das Walddörfer-Gymnasium nun im März beim Regionalwettbewerb vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

Mixed-Volleyballteam der Oberstufe erreicht die nächste Runde

2018-12-13
Gleich zwei WdG-Teams traten im Mixed-Wettbewerb Volleyball der Oberstufe an und hatten in ihrer gemeinsamen Vorrunde das Gymnasium Finkenwerder am WdG zu Gast. WdG I konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die größere Volleyball-Erfahrung der Gäste wettmachen und setzte sich in einem spannenden Spiel mit 25:21 und 25:12 durch. Finkenwerder holte im anschließenden Spiel gegen WdG II im ersten Satz einen hohen Rückstand mit einer Aufschlagserie auf und behielt dann im weiteren Spielverlauf die Oberhand. Das interne Duell beider von Frau Marr betreuten Teams entschied WdG I für sich. WdG I zieht damit als Gruppenerster in die nächste Runde ein und kann von nun an aus beiden Teams die beste Aufstellung wählen. Das Team aus Finkenwerder ist als Gruppenzweiter ebenfalls weiter im Wettbewerb. (Wu)

Vom Allhorndiek auf den Victoria Peak – WdG goes Hongkong

„Was, nach Hongkong fahrt ihr? Wir sind mit der Klasse damals nach Bayern gefahren!“ – Dies war die überraschte Reaktion des Zollbeamten am Hamburger Flughafen, als wir uns am Nachmittag des 31. August mit 14 Schülerinnen und Schülern aus der Stufe 10 des Walddörfer-Gymnasiums aufmachten in unser chinesisches Abenteuer. Was wir in Hong Kong erlebten, können Sie bei den Berichten nachlesen. (Ba, Ja)

Vom Allhorndiek auf den Victoria Peak – WdG goes Hongkong

„Was, nach Hongkong fahrt ihr? Wir sind mit der Klasse damals nach Bayern gefahren!“ – Dies war die überraschte Reaktion des Zollbeamten am Hamburger Flughafen, als wir uns am Nachmittag des 31. August mit 14 Schülerinnen und Schülern aus der Stufe 10 des Walddörfer-Gymnasiums aufmachten in unser chinesisches Abenteuer. Alle waren voller Vorfreude darauf, ihre Hongkonger Partner wiederzusehen. Diese hatten wir im Juni zwei Wochen in Volksdorf beherbergt und innige Kontakte geknüpft. Engagierte Volksdorfer Eltern haben weder Zeit noch Mühen gescheut, ihren chinesischen Gastkindern deutsche Lebensart, Hamburger und sogar Berliner Attraktionen nahezubringen. Doch was würde uns nun in Hongkong erwarten, dieser 7 Millionen-Metropole mit ihrem „duftenden Hafen“ und vor allem an der GSIS, der spektakulär auf dem Victoria Peak gelegenen German Swiss International School?
Wohlbehalten, nach elf Stunden Flug, wurden wir von unseren Gastgebern herzlich empfangen, die uns ein zweiwöchiges Programm mit zahlreichen Höhepunkten boten wie Tempelbesichtigungen, Dolphin Watching und einem chinesischem Kochkurs. Gemeinsam wanderten wir sowohl durch die Asphaltschluchten von Hongkong Island als auch auf den Dschungelpfaden von Lamma, vorbei an Bananenpalmen, Papayabäumen und Riesenspinnen.
Mit Erstaunen konnten wir Lehrerinnen beobachten, wie selbstverständlich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Englisch, das nur zweimal die Woche auf dem Stundenplan steht, den Tag bestritten. Ohne mit der Wimper zu zucken, ohne Angst vor Fehlern, wurden Themen aller Art diskutiert: wie man die Stäbchen richtig hält, ob man lieber in den Ocean Park oder nach Disney Land fährt und wieso die weiblichen Hausangestellten am Wochenende die öffentlichen Plätze bevölkern und auf Pappkartons picknicken. Ebenso schön war zu sehen, wie problemlos den WdG-Schülern das Eintauchen in den schulischen Alltag der GSIS gelang und wie aktiv sie am Unterricht teilnehmen konnten. Darauf wurde sogar die South China Morning Post aufmerksam, die am Ende der zwei Wochen einige Schüler – selbstverständlich auf Englisch – interviewte.
Als Fazit können wir ziehen, dass dieser Austausch, der bereits zum dritten Mal stattgefunden hat, eine höchst sinnvolle Bereicherung des Lernens im Klassenraum ist und zeigt, wie lohnenswert es ist, diesen Raum möglichst oft zu verlassen. Wenn diese Reise dann auch noch an einen so aufregenden und spannenden Ort wie Hongkong führt, können wir uns hier am WdG freuen, den Schülern eine so wertvolle Erfahrung zu ermöglichen.  (Ba, Ja)

Chilenen zu Besuch am WdG

2018-12-04

Die Chilenen sind da! Zwar präsentierte sich Hamburg durch seinen wolkenbruchartigen Regen am Morgen nicht besonders einladend, aber das dämpfte die gute Stimmung der Gäste aus Chile keineswegs: Sie freuen sich auf den entspannten deutschen Schulalltag und wollen ihre Deutschkenntnisse weiter perfektionieren. In den kommenden Wochen besuchen die Schülerinnen und Schüler in den Profilen der S1 den Unterricht am WdG. Seit vielen Jahren besteht für die Stufe 10 das Angebot dieses individuellen Langzeitaustausches mit dem Colegio Aleman de Valparaiso in Viña del Mar. Im Frühjahr fliegt die WdG-Gruppe für knapp drei Monate zum Gegenbesuch nach Chile. Wer sich für einen der zukünftigen Austausche interessiert, kann Näheres bei Frau Tesche in R216 erfahren. (Wu)

Basketballer WK IV erreichen das Halbfinale der Hamburger Meisterschaften

2018-12-04
Am Montag, den 03.12.2018, fand die Zwischenrunde im Basketball der Wettkampfklasse (WK) IV in der Sporthalle des Walddörfer-Gymnasiums statt. Die Jungen der Klassen 5 bis 7 spielten in einer 3er-Gruppe um den Einzug in die Halbfinalrunde gegen die Stadtteilschule Alter Teichweg und die Stadtteilschule Hamburg-Mitte. Durch zwei souveräne Siege mit 32 : 6 gegen die StS Alter Teichweg und mit 22 : 6 gegen die StS Hamburg-Mitte sicherte sich das Team vom WdG den ersten Platz in der Gruppe. Die StS Hamburg-Mitte konnte sich durch ein knappes und glückliches 10 : 8 im Spiel gegen die StS Alter Teichweg den zweiten Platz erkämpfen. Das Halbfinale wird voraussichtlich Mitte Januar stattfinden. Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg! (Rf)

Basketballer WK II erreichen das Halbfinale

Die Jungen der Wettkampfklasse II haben am Mittwoch, den 05.12.2008, das Halbfinale bei den Hamburger Meisterschaften bzw. bei Jugend trainiert für Olympia im Basketball erreicht. In der Zwischenrunde mussten sie sich in einer Dreiergruppe durchsetzen, da sich nur der Gruppenerste für das Halbfinale qualifizieren konnte. Durch einen ungefährdeten Sieg gegen die Mannschaft vom Gymnasium Marienthal mit 31:12 und einem ebenso souveränen Erfolg gegen die Ida-Ehre-Schule (24:10) sicherte sich das Team vom WdG den Gruppensieg und damit den Einzug in das Halbfinalturnier. Nach den Jungen WK IV hat nun die zweite Mannschaft des Walddörfer-Gymnasiums das Halbfinale erreicht. Die Halbfinalspiele werden im Januar 2019 ausgespielt. Wir wünschen viel Erfolg! (Rf)

Akademietag „Plant-for-the-Planet“ am WdG

Auf der Bühne der Aula stehen 15 Schülerinnen und Schüler des WdG und des Carl-von-Ossietzki-Gymnasiums und halten souverän einen Vortrag darüber, wie jede Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, indem sie einen Baum pflanzt. Den ganzen Vormittag haben sie sich mit vielen anderen Schülerinnen und Schülern im Rahmen eines Akademietages der Stiftung „Plant-for-the-Planet“ Gedanken über konkrete Projekte für den Schutz unseres Klimas gemacht. „Ich bin gerne in der Natur. Hier können wir erfahren, wie wir sie schützten können“, erzählt Patricija aus der 6 a begeistert.

Die Idee für „Plant-for-the-Planet“ wurde 2007 vom damals neunjährigen Felix Finkbeiner entwickelt, der inspiriert von der Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai nach einem Referat zum Klimawandel die Vorstellung entwickelt hat, dass Kinder in jedem Land der Welt eine Million Bäume für den Abbau von Treibhausgasen pflanzen könnten. Inzwischen hat sich diese von der UN ausgezeichnete Idee im Umweltprogramm der Vereinten Nationen etabliert, sodass weltweit Schülerinnen und Schüler durch die Organisation „Plant-for-the-Planet“ zu Klimabotschaftern ausgebildet werden. Dazu gehören jetzt auch 61 Schülerinnen und Schüler des WdG und des Carl-von-Ossietzki-Gymnasiums, die am 14. November 2018 mit der Idee, die Welt durch das Pflanzen von Bäumen zu retten, vertraut gemacht wurden. „Wir haben aber nicht nur geredet“, berichtet Josephine, „am Ende des Tages haben wir selbst sechs Bäume gepflanzt.“ Dies ist ein weiteres Initial, das Walddörfer-Gymnasium zu einer klima- und umweltbewussten Schule fortzuentwickeln. (Bw, Sü)

 

 

Fußballmädchenteams der WK IV und III qualifizieren sich für die Endrunde

2018-11-30
Beide Mädchenteams haben erfolgreich die Vorrunde des Wettbewerbs JtfO, Jugend trainiert für Olympia, absolviert und stehen damit in der Endrunde, welche im Frühjahr 2019 ausgespielt wird:

Am 24.10.2018, musste die Mädchenmannschaft Wettkampfklasse (WK) IV zur Vorrunde der Hamburger Meisterschaften im Fußball in Harburg antreten. In den 3 Spielen gegen die Albert-Schweitzer-Schule (5 : 0), das Gymnasium Lerchenfeld (4 : 0) und die Schule Stübenhofer Weg (9 : 0) gab es drei sehr deutliche Siege. Nur gegen die starke Mannschaft der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg taten sich die Mädchen vom WdG schwer, nutzten die Chancen nicht und haben durch einen unglücklichen Abpraller in den Schlusssekunden noch einen Gegentreffer kassiert. Mit dieser Niederlage (0 : 1) hat sich das Team vom WdG aber trotzdem verdient für die Endrunde qualifiziert und kann weiter von einer Titelverteidigung träumen. Im letzten Schuljahr ist die Mannschaft als Landesmeister geworden und hat im September Hamburg beim Bundesfinale in Bad Blankenburg vertreten. (Rf)

Emily und Greta aus der Mädchenmannschaft der WK III berichten von ihrer Vorrunde, die am 18.10.  ebenfalls in Harburg ausgespielt wurde: Wir hatten 6 Spiele in der Gruppe und mussten ausgerechnet im ersten Spiel gegen ein sehr gutes Team antreten. Nach einem frühen Tor konnten wir jedoch unsere Nervosität ablegen und das Spiel 2 : 0 gewinnen. Es folgten 4 weitere Siege und erst im letzten Spiel ließ unsere Konzentration im Torabschluss nach, sodass wir dort ein torloses Unentschieden verbuchen konnten. Dennoch wurden wir Gruppensieger und sind ohne Gegentor in die Endrunde eingezogen.

Basketballer der WK IV und WK III qualifizieren sich für die Zwischenrunde 

2018-11-30

Am Mittwoch, den 21.11., spielten die Jungen der Wettkampfklasse (WK) IV die Vorrunde bei den Hamburger Schulmeisterschaften im Basketball am Walddörfer-Gymnasium. In den Gruppenspielen gegen das Immanuel-Kant-Gymnasium, das Gymnasium Alstertal und das Gymnasium Grootmoor haben die Jungen aus den Klassen 5 bis 7 vom WdG drei souveräne Siege erzielt und sind als Gruppenerster für die Zwischenrunde qualifiziert. Diese findet am Montag, den 03.12.2018, wieder in der Sporthalle des Walddörfer-Gymnasium statt.

Eine Woche später, am 28.11.2018, zog auch die Jungenmannschaft WK III in die Zwischenrunde im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Basketball ein. Durch zwei deutliche Siege gegen die Rudolf-Steiner-Schule (58 : 26) und die Erich-Kästner-Schule (25 : 10) wurden die Jungen aus den Klassen 7 bis 9 ebenfalls Gruppenerster. Die Zwischenrunde wird voraussichtlich Anfang Januar ausgespielt. (Rf)

Das WdG beteiligt sich an der Aktion „Volksdorf leuchtet“

Am Freitag den 9. November 2018 jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. Volksdorf gedenkt von 17.00-19.00 Uhr der Opfer der NS-Gewaltherrschaft im Rahmen der Aktion „Volksdorf leuchtet“. Die Schülerinnen und Schüler des WdG haben diese Aktion mit dem „Geschichtsraum Walddörfer“ vorbereitet.

Wir laden herzlich ein, sich am Stolperstein für Herbert Pincus, einem deportierten Schüler des WdG, am Eingang des WdG einzufinden.

Technikprofilteam zum Erasmus-Plus-Treffen in Norwegen

2018-09-27

„Connecting people with renewable energy- a Europen solution“, so heißt das hoch ambitionierte Projekt, an dem das Technikprofil der S3 seit über einem Jahr mit ihrem Pendant unserer norwegischen Partnerschule in Knarvik bei Bergen arbeitet.  Die binationalen Arbeitsgruppen stehen vor der Herausforderung, ein transnationales Verbundsystem erneuerbarer Energieversorgung zu simulieren. Bis Februar 2019 gilt es, die bereits gebauten Energiequellen und Energiespeicher mithilfe eines mikroprozessorgesteuerten Netzwerkes zu verschalten. Das Profilteam aus Herrn Herrn Fritz, Dr. Mish, und Herrn Plotkin besuchten die norwegischen Partner, um gemeinsam die letzte Arbeitsphase vor dem großen Finale in Norwegen zu planen. Zugleich konnten sie sich über die praktische Arbeit austauschen und mit den Schülergruppen über deren Modelle ins Gespräch kommen. (Mi/Wu)

 

Das Lernen im digitalisierten Zeitalter hat schon begonnen

Ein Werbeaufsteller im Dorfkern von Volksdorf wirbt seit Tagen mit dem Slogan „Schalten Sie um auf digitale Vielfalt“ für internetbasiertes Fernsehen. In fünfhundert Meter Entfernung freut sich der Schulleiter des Walddörfer-Gymnasiums, Jürgen Solf, ein nationales und internationales Auditorium unter der Überschrift „Lerndialoge und digitale Lernplattform itslearning“ in der Aula der Schule zu begrüßen, wo am 13./14. September das bundesweite Nutzertreffen von itslearning stattfand. Die Geschäftsführung dieser international aufgestellten Firma aus Norwegen sowie 140 Experten aus dem In- und Ausland kamen, um zwei Tage in zahlreichen Workshops und BarCamps ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit digitalen Lernumgebungen auszutauschen.

Während der Werbeslogan verspricht, dass die voranschreitende und nicht mehr aufzuhaltende Digitalisierung unseres Alltags zunächst einmal eine noch größere Vielfalt von Wahlmöglichkeiten bereithält, gehen die Meinungen in den Medien, in der Politik, bei Eltern, Lehrerinnen und Lehrern schnell auseinander, wenn die Digitalisierung die Schule erreicht. Dabei wird meist der Gebrauch von Smartphones, Tablets und anderen mobilen Endgeräten diskutiert. Während also der skeptische oder euphorische Blick die digitale Zukunft der Schule vor allem im Hinblick auf ihre mediale Ausstattung fokussiert, wird die „digitale Vielfalt“ von Lernarrangements in der Diskussion häufig marginalisiert.

Das Walddörfer-Gymnasium geht hier mit anderen deutschen und internationalen Schulen einen anderen Weg, indem es digital unterstütztes Lernen mit Hilfe der Lernplattform itslearning als sinnvolle Ergänzung einer kompetenzorientierten Bildung begreift, die Schüler*innen vielfältige und individuelle Lernwege eröffnen will. In ihrem Eröffnungsvortrag zur zweitägigen Konferenz machte die Referentin Beatriz Arnillas aus Houston deutlich, dass die Schule Schüler*innen auf eine Zukunft vorbereiten müsse, die wir heute noch nicht absehen könnten. Diesem Bildungsanspruch will das Walddörfer-Gymnasium durch die Integration einer gemeinsamen digitalen Lernplattform in die bereits etablierten individualisierten Lernwege gerecht werden. Hier ist das WdG schon breit aufgestellt. Alle Schüler*innen und Lehrer*innen sind auf der Lernplattform istlearning angemeldet. Neben digitalen Unterrichtsmaterialien existieren dynamische Aufgaben mit Feedbackfunktion, Schülerpräsentationen per Video oder Selbstlernprogramme etwa für Mathematik und Informatik. „Von Lehrern vorbereitete, motivierende Lernumgebungen als digitale Lernräume gestaltet – das ist die Alternative zu ungezieltem Herumsurfen im digitalen Orbit“, so die Abteilungsleitung für Didaktik, Frau Wirth-Geib. Unter der Federführung von Iza Czarnojan, Koordinatorin für Medienpädagogik am WdG, und der eigens dafür eingerichteten Didaktischen Werkstatt sammeln Schüler*innen und Lehrer*innen Erfahrungen mit digitalen Lernarrangements in allen Fächern. Lernaufgaben, die direkt mit den Lehrer*innen zurückgekoppelt werden können, eben auch außerhalb der Fachstunde, stärken die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler. Gruppenaufgaben mit Einzelfeedback, Hochladen von selbst aufgenommen Videovorträgen für „Jugend präsentiert“ oder einfach als Ergebnis einer Gruppenarbeit zum Römischen Reich in Stufe 6 zeigen das Potential, das Lernen im Unterricht oder den Studienzeiten sinnvoll zu ergänzen.

An beiden Tagen verschafften sich die Gäste einen sehr konkreten Einblick in das digitale Lernen am WdG während der Studienzeit. Etliche Kolleginnen und Kollegen des WdG stellten in BarCamps eigene Entwicklungsprojekte der Community vor. Besondere Resonanz ernteten die Schulsprecher und Schüleradministratoren, die ihren eigenen digitalen Kommunikationsraum auf der Lernplattform zeigten und die Gäste während der Studienzeit herumführten. Die Englisch- und Musiklehrerin Anne Zugic betonte: „Gerade das Gefühl, sich national und international zu vernetzen, von den Erfahrungen anderer Schulen zu lernen und gemeinsam Lösungen für zukünftige Herausforderungen zu entwickeln, hat unglaublich gestärkt“. Johanna Tewes aus der Steuergruppe des Gymnasiums sprach am Ende vielen aus der Seele: „Das positive und begeisterte Feedback, das wir zu unseren didaktischen Konzepten und zu unserer Studienzeit, zur allgemeinen Arbeitsatmosphäre am Walddörfer-Gymnasium bekommen haben, war überwältigend und motivierend zugleich.“

Am Tag der offenen Tür am 12. Januar 2019 haben Volksdorfer Eltern und ihre Kindern die Gelegenheit, sich einen eigenen Eindruck von der Vielfalt digitalen Lernens zu verschaffen.

Brückenschlag am WdG

Das WdG hat jetzt eine Brücke. Am 29. August wurde eine  27.760 mm lange Stahlkonstruktion millimetergenau zwischen Nord- und Südflügel eingepasst und verbindet nun die Bücherei des Nordflügels mit dem Erdkunde-Trakt des Südflügels. Ein eigens bestellter Kran hob die aus drei verzinkten Einzelteilen gefertigte Brücke auf zwei Pfeiler, die zuvor mit je 20 t Beton in 1 m Tiefe verankert wurden. Die Konstruktion wiegt 15 t und hat auf jeder Seite 20 mm Spiel, um temperaturbedingte Ausdehnungen und Schrumpfungen aufzufangen.  Die Brücke dient fortan als zusätzlicher Rettungsweg, damit in der Bücherei und im Erdkunde-Flur Lernbereiche und Kompartments eingerichtet werden können. Und das denkmalgeschützte Gebäude hat einen neuen Hingucker. (Mh)

Das Lernen im digitalisierten Zeitalter hat schon begonnen

Ein Werbeaufsteller im Dorfkern von Volksdorf wirbt seit Tagen mit dem Slogan „Schalten Sie um auf digitale Vielfalt“ für internetbasiertes Fernsehen. In fünfhundert Meter Entfernung freut sich der Schulleiter des Walddörfer-Gymnasiums, Jürgen Solf, ein nationales und internationales Auditorium unter der Überschrift „Lerndialoge und digitale Lernplattform itslearning“ in der Aula der Schule zu begrüßen, wo am 13./14. September das bundesweite Nutzertreffen von itslearning stattfand. Die Geschäftsführung dieser international aufgestellten Firma aus Norwegen sowie 140 Experten aus dem In- und Ausland kamen, um zwei Tage in zahlreichen Workshops und BarCamps ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit digitalen Lernumgebungen auszutauschen. (mehr …)

WdG-Patenmusiker gewinnt das Tonali-Finale 2018!

Über 240 Schüler*innen des Walddörfer-Gymnasiums waren live dabei im großen Saal der Elbphilharmonie, als unser Tonali-Patenmusiker Sebastian Fritsch mit einer fantastischen Leistung die hochkarätig besetzte Fachjury überzeugte. Dabei war die Konkurrenz in diesem Finale besonders stark, denn die beiden anderen Finalisten, Bryan Cheng und Manuel Liptstein spielten ebenso großartig. Sebastian Fritsch aber entschied nicht nur das mit 10.000 € dotierte Finale für sich, sondern er gewann mit seiner atemberaubenden Technik, seinen herrlichen Cantilenen auf seinem Cello und seiner unbändigen Spielfreude auch den Publikumspreis! Was für ein Erfolg – hatte er doch zwei Tage zuvor schon den Sonderpreis für die beste Interpretation der Tonali18-Komposition von Michaela Catranis gewonnen. Dass sich an diesem Abend sein WdG-Schülermanager-Team besonders freute, ist sonnenklar! Und mit großer Vorfreude sehen sie dem nächsten Konzert mit Sebastian entgegen, das am 25. November im Spiekerhus stattfinden wird. Leonie Frantzen, David von Elsner, Christina Wang, Lisa Hildebrandt, Jakob und Lukas Thomsen sowie Paul Goerdt und Constanze Fuchs werden es organisieren… (Ce)

 

Fußballmädchen qualifizieren sich als Hamburger Meister für das Bundesfinale

2018-06-13

Die WdG-Fußallerinnen der Jahrgänge 2006-2008 traten am 30. Mai gemeinsam mit dem Gymnasium Lerchenfeld, der STS Walddörfer und der Klosterschule zur Hamburger Finalrunde in Blankenese an. Nach der Auslosung der Halbfinals stand fest, dass wir unser erstes Spiel direkt gegen die sehr gut aufgestellten Gegner vom Gymnasium Lerchenfeld bestreiten müssen, gegen die wir uns in der Vorrunde geschlagen geben mussten. Vor jedem Spiel des Turniers wurde in Vorbereitung auf das Bundesfinale ein Technikparcours absolviert, in dem die Spielerinnen ihr Können im Passen, Dribbling und Torschuss unter Beweis stellen mussten. Durch zu viele Patzer im Passen und Dribbling verloren wir leider im Technikparcours und starteten demzufolge mit einem 0:1-Rückstand ins Spiel.

Unsere Abwehr präsentierte sich zunächst mit Aaliyah und Katherina, später auch mit Emma und Linnea sehr an souverän. Im Mittelfeld war auf Ida, Lene und Gesa mit viel Laufarbeit und gutem Überblick immer Verlass. Es war allen klar, dass von Anfang an um jeden Ball gekämpft werden musste, um den starken Gegner nicht zum Zug kommen zu lassen. In der Offensive wurden gute Torchancen herausgespielt, aber der Ball wollte nicht in Tor! Bis der Knoten endlich platze und Greta den Ausgleich erzielte! Bis zum Ende mussten wir mitfiebern und auch nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Kathi gelang es uns, das Unentschieden zu halten, so dass der Sieger im 9m-Schießen ermittelt werden musste. Beim einem höchst spannendem Schießen zeigten unsere Schützen leider keine starken Nerven, aber dafür Lara im Tor umso mehr: Mit ihrem großartigen Paraden sicherte sie uns den Einzug ins Finale!

Das Finale gegen die Klosterschule bestritten die WdG-Mädchen äußerst souverän. Mit Torerfolgen von Greta, Gesa und Aaliyah sicherten wir uns mit einem deutlichen 5:0-Erfolg den Hamburger Meistertitel!

Die Mädchen zeigten rundum eine starke Leistung, die sich sowohl in der Offensive als auch in der Defensive durch Kampf und Teamgeist auszeichnete, und haben sich die Qualifizierung für das DFB-Bundesfinale in Thüringen  absolut verdient! Herzlichen Glückwunsch! (Fah)

 

 

Foto „WdG Jubel“: Vorne: Lara, Ida, Aaliyah, Katherina, hinten: FrauFahrenkrog, Linnea, Lene, Greta, Emma, Gesa.

 

DELE-Sprachdiplome verliehen

2018-06-12

Von links nach rechts: Carlo, Jane, Laura, Marianna, Caroline, Fiona, Leonie, Teresa, Pauline, Pia, Frau Laute. Leider nicht mit auf dem Foto: Charlotte.

Auch in diesem Schuljahr haben sprachlich interessierte Schülerinnen und Schüler vom WdG mit Erfolg an der externen DELE Sprachprüfung (durchgeführt vom Instituto Cervantes) teilgenommen und das international anerkannte DELE Zertifikat (B1 und B2) zum Nachweis spanischer Sprachkenntnisse erworben. Das Diplom für Spanisch als Fremdsprache ist ein offizieller Titel, der den Kompetenzgrad und die Beherrschung der spanischen Sprache bescheinigt und vom spanischen Ministerium für Erziehung, Kultur und Sport ausgestellt wird. Herzlichen Glückwunsch! (Lt)

Konzert im Rahmen des TONAli-Wettbewerbs

Der Innenhof des Walddörfer Gymnasiums schallt wieder von den Klängen von Michael Jacksons „Smooth Criminal“. Doch weder Schulchor, noch Orchester unterbrechen hier das eifrige Lernen in der Studienzeit. Vor der Aula sitzt vielmehr ein Sextett aus Cellisten, allen voran: Sebastian Fritsch.

Das Schulkonzert ist der wortwörtliche Auftakt zu einer Reihe von Cello-Konzerten unter der Flagge von TONALi. TONALi ist eine Initiative, die bundesweit junge, herausragende Musiker mit Schulen zusammenbringt. Ein Team von Schülermanagern stellt dann selbstständig Konzerte auf die Beine, alles mit dem Ziel, die Begeisterung und Leidenschaft für die Musik noch näher an die Schulgemeinschaft heran zu bringen. Aber es geht natürlich auch darum, den Patenmusiker auf seinem Weg bis (hoffentlich) ins Finalkonzert von TONALi zu unterstützen.

Dass Finalkonzert, an dem die besten der Cellisten teilnehmen werden, findet in diesem Jahr am 30. Mai im Großen Saal der Elbphilharmonie statt. Doch auch dann ist es noch nicht zu Ende! Im November findet das Projekt seinen krönenden Abschluss und Ausklang in der Konzert-Serie „Klassik in deinem Kiez“, die die Musiker in ganz besondere Orte in Hamburg bringt, eben in „deinen Kiez“.
In Volksdorf freuen wir uns schon auf ein außergewöhnliches Konzert im Wagnerhaus des Museumsdorfes!

Fußball: Die Jungen WK II und III qualifizieren sich für den Finaltag und spielen um die Hamburger Meisterschaft

2018-05-16

Gleich zwei Jungenteams des WdG haben es aus einem großen Teilnehmerfeld über mehrere Vorrunden seit dem Herbst geschafft, sich für den Hamburger Finaltag zu qualifizieren. Sie sind damit unter den letzten vier Mannschaften und spielen im Juni gegen Partnerschulen des Leistungssports um die Hamburger Meisterschaft und das Ticket für das Bundesfinale in Berlin.

Die Jungen der WK III setzten sich in ihrem Viertelfinale mit 5:2 gegen die StS Lohbrügge durch. Den Jungen der WK II gelang es, in einem sehr hochklassigem und engem wie spannendem Spiel gegen die StS Helmut-Hübner auf heimischen Platz einen 1:2 Rückstand in ein souveränes 4:2 zu verwandeln. (Wu)

2. Platz auf Landesebene in Latein beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

2018-05-16

Einen großartigen 2. Platz haben Jacob (9b), Maja, Claudia und Lena (9c) mit ihrem Videobeitrag „Conway et periculosi homines“ (basierend auf der Fabel „lupus et agnus“ von Phaedrus) beim Bundeswettbewerb für Fremdsprachen auf Landesebene erreicht.
Ein toller Erfolg – gratulamur!

Das zugehörige Video findet sich bereits auf der Homepage unter Latein -> Projekte.
(Hl)

Gerätturnwettkampf der 6. Klassen

2018-05-16

Nach einer anstrengenden Trainingsphase fand am 13.4. der Gerätturnwettkampf der 6. Klassen statt. Wir gratulieren allen Gewinnern und Platzierten zu ihren tollen Leistungen!

Siegerin Mädchen: Luisa, 6b
Sieger Jungen: Levin, 6a
Siegerklasse: 6c

Das WdG gehört zu den 15 besten Schulen Deutschlands

 

Foto: Max Lautenschläger

2018-05-15

14. Mai 2018, 12.00 Uhr, 500 Schülerinnen und Schüler versammeln sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in der Aula des Walddörfer-Gymnasium. Dass die Luft wie zum Schneiden ist, liegt nicht nur an den beinahe hochsommerlichen Temperaturen in Hamburg, sondern vor allem an der Spannung, die allen Anwesenden ins Gesicht geschrieben steht. Alle sehen gebannt auf die Leinwand, auf der die Preisverleihung vom Deutschen Schulpreis aus Berlin von Phoenix übertragen wird. Zuvor berichten die nach Berlin entsandten Schülerinnen und Schülern live vom Dach des Veranstaltungsortes, wo einmal im Jahr von der Robert-Bosch-Stiftung in Gegenwart der Bundesbildungsministerin der am höchsten dotierte Schulpreis Deutschlands verliehen wird.

Auch das Walddörfer-Gymnasium ist von der Jury in den Kreis der besten 15 Schulen nominiert worden. Voller Stolz sitzen Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer in der Berliner Arena, wo herausragende Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet ihre beeindruckenden Konzepte und Projekte präsentieren. „Von Minute zu Minute waren wir mehr beeindruckt, wie mutig Schulen ihren Unterricht öffnen, forschendes und solidarisches Lernen fördern und wie liebevoll, aber auch fordernd Lerngemeinschaft gelebt wird“, schwärmt die WdG-Delegation. Die anspruchsvollen sechs Kriterien der Jury haben dabei alle Nominierten erfüllt: Hohe Leistung, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Umgang mit Vielfalt, ein lernförderliches Schulklima und die Schule als lernende Institution.

Auch von Hamburg aus lässt sich das Potpourri hervorragender Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet bestens sehen. Wie in einem Panini-Sammelalbum präsentiert der übertragende Sender in kurzen Einspielfilmen die pädagogischen Konzepte der nominierten Schulen. Man sieht sofort: Jede Schule könnte Meister werden.

Das Walddörfer-Gymnasium wird speziell für die hohe Motivation seiner Schüler- und Lehrerschaft, das selbständige Lernen in der Studienzeit und seine individuellen Lernräume gewürdigt. Sieger wird am Ende das evangelische Schulzentrum Martinschule aus Greifswald, das aus einer Sonderschule eine offene Schule für alle gemacht hat. Das Walddörfer-Gymnasium fährt mit einer Medaille und 5000 € Preisgeld nach Hause.

 „Am wichtigsten ist uns, dass wir uns jetzt mit allen Preisträgerschulen vernetzen können, ein Austausch, der von der Deutschen Schülerakademie gecoacht wird“, freut sich Schulleiter Jürgen Solf. Die Schulsprecher des Walddörfer-Gymnasium haben schon mal vorgelegt und sich nach der Preisverleihung kurzerhand mit Schülern der Preisträgerschule aus Münster, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, für gegenseitige Besuche verabredet. (Wg, Mh, Da, Böh aus Berlin, Bw aus Hamburg)

Austauschprojekt GEDENKEN-GEDANKEN-VERSTEHEN: eine deutsch-belarussische Zeitreise der Generation NIE WIEDER

Der Russischkurs aus der S2 nimmt zur Zeit an einem Austauschprojekt mit Schülerinnen und Schülern des 20. Gymnasiums aus Minsk teil. Der inhaltliche Fokus dieses Austausches liegt im Vergleich der deutschen und belarussischen Gedenk- und Erinnerungskultur an den Zweiten Weltkrieg. Initiator dieses bilateralen Jugendaustausches ist die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Ende April haben sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam in Hamburg auf Spurensuche nach Gedenk- und Erinnerungsorten für während der NS-Zeit Deportierte gemacht, die KZ-Gedenkstätte Neuengamme erkundet, die deutsche Gedenk- und Erinnerungskultur reflektiert und an Gedenkveranstaltungen anlässlich des 73. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers teilgenommen.

Das Projekt wird vom 18.-25. Juni in Minsk fortgesetzt. Vor Ort wird der Russischkurs mit den Austauschpartnern die belarussische Gedenk- und Erinnerungskultur kennenlernen und die belarussische Hauptstadt entdecken.

Der Känguru-Wettbewerb der Mathematik 2018

Der bei unseren Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Känguru-Wettbewerb der Mathematik fand am 19. März 2018 statt. Dabei nahmen über 900 000 Schülerinnen und Schüler aus etwa 11 000 Schulen Deutschlands teil und stellten sich den z. T. sehr schwierigen Aufgaben.
Besonders stolz sind wir auf Max (Klasse 5, 1. Platz), Magnus (Klasse 5, 1. Platz),
Lilly (Klasse 5, 1. Platz), Mina (Klasse 5, 1. Platz), Klimentii  (Klasse 5, 2. Platz), Noemie
(Klasse 5, 2. Platz), Jakob (Klasse 5, 2. Platz), Vruyr (Klasse 5, 3. Platz), Magdalena
(Klasse 5, 3. Platz) und Konstantin (Klasse 5, 3. Platz)
Es ging aber niemand leer aus: Neben dem Spaß am Knobeln gibt es für jeden eine Urkunde, einen Teilnehmerpreis und ein Lösungsheft. Auf der Homepage des Wettbewerbs (www.mathekaenguru.de) können die diesjährigen Aufgaben und Lösungen nachgelesen werden.
Einen herzlichen Glückwunsch an alle Känguru-Springer!
(Fachbereich Mathematik)

Landesrunde der Mathematikolympiade

Die diesjährige Landesrunde der Mathematikolympiade fand am 23. und 24. Februar 2018
am Christianeum statt. An diesem Wochenende sind die 374 besten Nachwuchsmathematiker
Hamburgs von insgesamt 78 Schulen gegeneinander angetreten. Dabei kamen 7 Teilnehmer vom Walddörfer-Gymnasium.
Besonders stolz sind wir auf Max (Klasse 5, 2. Platz), Carl (Klasse 5, 3. Platz), Magdalena (Klasse 5, 3.Platz), Lotta (Klasse 5, Anerkennung), Sverre (Klasse 5; Anerkennung)
und Maria (Klasse 6).
Einen herzlichen Glückwunsch an alle Mathematik-Olympioniken!

(Fachbereich Mathematik)

Anmeldung für die Ganztagsbetreuung 2018/2019

Hier finden Sie die Formulare

Futsal: Beide Mädchenteams beim Finaltag des Uwe-Seeler-Pokals

2018-04-19

Gleich beide Mädchenteams haben sich bei Hamburgs größtem Futsalturnier, dem Uwe-Seeler-Pokal,  über drei Vorrunden aus dem großen Teilnehmerfeld für den Finaltag der besten sechs Teams ihrer Altersklasse qualifiziert. Dieser Finaltag wird stets in Anwesenheit von Uwe-Seeler in der Sporthalle Hamburg ausgetragen. Hier sind die Berichte:

Mädchen B sichern sich den 3. Platz 

Unsere Fußball-Mädchen des Jahrgangs 2007 hatten wie auch die älteren Mädchen die Vorrunden des Uwe-Seeler-Pokals erfolgreich hinter sich gelassen und sich für die große Endrunde am 10. April in der Sporthalle Hamburg qualifiziert.

Wir konnten unsere Nervosität im ersten Spiel schnell ablegen und mit einem 1:0-Sieg gegen das Gymnasium Oberalster gut in das Turnier starten. Nach einer langen Spielpause hatten wir jedoch Probleme, im Spiel gegen die Schule Strenge unsere Stärken auszunutzen. Nachdem wir 1:0 zurückklagen, schafften wir endlich den Ausgleich und hofften, mit einem Punkt aus der Partie zu gehen. In der letzten Minute fingen wir uns jedoch noch den zweiten Gegentreffer ein und verloren das Spiel. Die Spannung war groß, denn nun ging das Rechnen los: Nach Punktgleichheit aller drei Mannschaften entschied der direkte Vergleich und wir zogen als Gruppenzweiter in das Halbfinale gegen die Schule Schnuckendrfit ein! Das ist – insbesondere wenn man berücksichtigt, wie viele Mannschaften um den Uwe-Seeler-Pokal gespielt haben – schon eine beachtliche Leistung! Schnuckendrift hatte sich den Sieg in der anderen Gruppe gesichert und spielte auch entsprechend sicher auf. Vorne verfehlten wir leider immer knapp den Torerfolg , Schnuckendrift hingegen nutze seine Chancen sehr gut aus und gewann das Spiel 4:0. Im für uns letzten Spiel des Turniers konnten wir wieder mit unserer Leistung überzeugen  und sicherten uns den 3. Platz! Ein fantastische Leistung, auf die wir alle stolz sein können! Herzlichen Glückwunsch, Mädels! (Fah)

Mädchen A erreichen das Halbfinale
Sehr stolz, nach zwei Jahren mit der Mannschaft (Berit, Aaliyah, Caro, Emily, Greta, Nora, Lotta, Lenia, Anna und Laura) wieder an der Finalrunde des Uwe-Seeler-Pokals in der Hamburger Sporthalle teilnehmen zu dürfen, starteten wir mit einem 1:1 gegen das Gymnasium Ohmoor in das Turnier. Nachdem die Mädchen A die Heinrich-Hertz-Schule mit 1:0 schlugen, traten wir als Gruppensieger gegen die starke Mannschaft des Albrecht-Thaer-Gymnasiums an. Nach einem tollen Spiel stand es leider nur 0:0, sodass wir in das 7m-Schießen mussten. Dieses verloren wir leider unglücklich. Gerne hätten wir im letzten Spiel noch der dritten Platz errungen, jedoch mobilisierte die Heinrich-Hertz-Schule noch einmal alle Kräfte und noch einem Endstand von 0:0 verloren wir auch das zweite 7m-Schießen. So landete die Mädchen A-Mannschaft auf dem 4. Platz.
Trotzdem: Ein richtig toller Erfolg! Glückwunsch, Mädels sowie einen großen Dank an Tom, unserem Trainer! (Hl)

Formulare für die Ganztagsbetreuung:

GT 1c: Dieses Dokument können Sie verwenden, wenn Ihr Kind sowohl während der Schul- als auch während der Ferienzeiten betreut werden soll.
GT_1c_Anmeldung_GTS_5_8_aktiv

GT 1d : Dieses Dokument können Sie verwenden, wenn Ihr Kind ausschließlich während der Kernzeit (8.00 Uhr bis 16.00) in der Schule und NICHT während der Ferien und NICHT in Randzeiten  betreut werden soll :
GT1d_Anmeldung_5-8_ Gymnasien

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte folgenden Link:
http://www.hamburg.de/ganztagsschule/

TONALi – Musikwettbewerb 2018

2018-04-09

Wieder einmal hat ein neues Konzertjahr des TONALi-Wettbewerbes begonnen. TONALi ist ein hochklassiger Musikwettbewerb für begabte junge Musiker aus ganz Deutschland und wird dieses Jahr für Cello ausgetragen. Der diesjährige Patenmusiker des Walddörfer-Gymnasium ist Sebastian Fritsch aus Stuttgart, der nun von dem TONALi-Team der Oberstufe (S2) betreut wird. Sebastian Fritsch wird sich im Laufe der nächsten Wochen auch persönlich unserer Schülerschaft vorstellen und unter anderem ein Schulkonzert am 15. Mai 2018 (neuer Termin!) an unserer Schule geben.

Das Abschlusskonzert des Musikwettbewerbes wird am 30. Juni 2018 um 19.00 Uhr im Großen Saal der Elbphilharmonie stattfinden. Das Konzert in der Elbphilharmonie wird als Schülerkonzert beworben und richtet sich deshalb nur an Schülerinnen und Schüler. Daher kostet eine Karte auch nur 6 Euro!

Das TONALi-Team wird bis zum 31. Mai 2018 jeden Dienstag und Donnerstag in der großen Pause (11.50 – 12.20 Uhr) in der Cafeteria des Walddörfer-Gymnasium die Codes für die Karten der Elbphilharmonie verkaufen. Wir hoffen auf viele verkaufte Karten für das Finalkonzert!

Das TONALi-Team 2018 am WdG (David, Paul, Leonie, Constanze, Lisa, Lukas, Jakob und Christina, alle S2)

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

2. Ausgabe der Schülerzeitung „Das Blatt“ erschienen

2018-04-09

Die zweite Ausgabe der Schülerzeitung „Das Blatt“ ist da!

Die Redaktion verkauft die Zeitung während der großen Pausen in der Cafeteria. Die Ausgabe kostet 50 Cent.

BOSO SeiZeit: Was macht eigentlich ein Rechtspfleger?​

 


2018-04-09

​Am 5. April 2018 trafen sich während der Studienzeit ca. 35 interessierte​

​Schülerinnen und Schüler des WdG zum Thema Berufs- und Studienorientierung.

Die Anwesenden konnten sich über juristische Berufe, speziell über den Beruf des Rechtspflegers, informieren:

Wie wird man Rechtspfleger/in?
Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Welche Einstellungschancen hat man?
Wie hoch ist der Verdienst?
Welche Sicherheiten bietet der Beruf?
Welche Unterschiede bestehen gegenüber dem klassischen Jura-Studium? ​

Diese Seizeit wurde vom Schulsprecher Thilo Grebien organisiert​​, der sein Berufspraktikums in Stufe 10 im Amtsgericht Wandsbek, genauer gesagt bei Herrn Christian Dennert absolviert hat.​ Herr Dennert ist Diplom-Rechtspfleger und konnte umfassend über seinen Beruf berichten. Das WdG sagt: „Dankeschön!“ (dG)