Die Welt steht Kopf

Eine in Zeiten von Corona-Schutzmaßnahmen in den Medien häufig benutzte Redensart. Wie man auf eine solche Lage sinnvoll reagieren kann, lässt sich von dieser Schülerin des WdG lernen: mit einem Perspektivenwechsel.

Dazu laden die Ferien geradezu ein. Dass man dafür auch nicht zwingend verreisen muss, erzählt uns Alessandro Barricos „Novecento“, ein hochbegabter Pianist auf einem Ozeankreuzer, der auf einem Schiff geboren wird und sich sein Leben lang weigert, dieses Schiff zu verlassen. Und dennoch kann er sich alle Städte am Festland bis ins kleinste Detail vorstellen, indem er sie erträumt und über sie liest.

Viel Zeit zum Lesen, Träumen, viel Zeit mit der Familie und zur Erholung wünschen euch, liebe Schüler*innen und Eltern, das Kollegium und die Leitung des WdG. Wir sehen uns am 6. August 2020 wieder. Über die genauen Umstände unseres Wiedersehens wird der Schulleiter Sie und euch rechtzeitig informieren.