Berichte Musik

Tutti con soli – Über Sinn und Freude von Orchesterfahrten

2017-02-10

 Gerade sind die fröhlichen Klänge der Weihnachtskonzerte verklungen, soeben ist „Peter und der Wolf“ über die Bühne gegangen und nun probt das A-Orchester wieder ein neues Programm, das bereits am 23. Februar zu hören sein wird… und so zeigten sich am „Tag der offenen Tür“ manche Eltern doch sehr erstaunt über den inhaltsreichen „Spielplan“ der Musikensembles am Walddörfer-Gymnasium.

Ein wesentliches Element dieses intensiven Orchester-Unterrichts sind ohne Frage die jährlich stattfindenden Orchester-Probenfahrten. Vor wenigen Tagen noch verbrachte das A-Orchester die Arbeitsphase in der Musikakademie Schloss Weikersheim im Hohenloher Land.

Natürlich könnte ich Ihnen nun aus musikpädagogischer Perspektive den Sinn und Zweck solcher Probenfahrten erläutern, aber viel lieber lasse ich unsere Schülerinnen und Schüler zu Wort kommen und Ihnen von Weikersheim 2017 erzählen:

Die Stimmung auf Orchesterreisen ist jedes Mal wieder etwas Besonderes. Nach vier Tagen voller Proben spürt man wieder die Hornhaut auf den Fingern und während man noch im Zug auf der Rückfahrt Mozart und Bach vor sich hin summt, freuen sich allen schon wieder auf das nächste Mal!“

„Orchesterreisen sind jedes Jahr wieder 4 Tage, an denen man merkt, was Musik schafft. Sie gibt uns die Möglichkeit in den Proben auch die Menschen hinter den Instrumenten besser kennenzulernen und so eine Gemeinschafft zu schaffen. So macht es immer noch mehr Spaß gemeinsam neue Stücke zu erarbeiten, zu denen wir vielleicht sonst gar keine Zeit gehabt hätten. Nicht zu vergessen sind dabei die wunderschöne Aussicht, die wir auf das Schloss Weikersheim und den Schlossgarten hatten.“

„Als Sport und Musik fokussierte Schule ermöglicht das WdG jedes Jahr eine 4tägige Orchesterreise für das A-Orchester. Damit sind wir in Hamburg wohl eine der wenigen Schulen, welche solche Reisen quer durch Deutschland ermöglichen. Manche Personen würden diesen Fahrten widersprechen, weil die Schüler ja Schulstoff verlieren und diesen nachholen müssen. Dies ist auch der Fall, aber trotzdem finden diese Ausflüge statt. (…) Schulisch gesehen ermöglichen die 9-stündigen Proben, welche jeden Tag der Reise bestimmen, ein diszipliniertes und aktives Lernen für jeden Schüler. In jedem Stück kommt jedes Instrument der Musikanten vor und verlangt höchste Aufmerksamkeit und Bereitschaft. Im Gegensatz zum schulischen Unterricht wird niemand bevorzugt oder benachteiligt, denn jeder ist aktiv dabei!“

„Mir persönlich hilft es auch sehr, wenn wir in Stimmproben Zeit haben, um bestimmte Stellen gemeinsam zu üben und uns auf Fingersätze zu verabreden. Würde ich das alleine zu Hause machen, würden mir die Tipps und Tricks der anderen fehlen!“

„Man lebt mehrere Tage zwischen seinen Freunden und der Musik – und macht Lichtjahre an Fortschritten!“

„Teamwork wird in der heutigen Zeit groß geschrieben wie nie zuvor. In der Schule bekommt man jedoch nur in der Musik das Gefühl, gemeinsam etwas Großes zu schaffen, gerade im Orchester! Als Team zusammen zu arbeiten erfordert viel Zeit! Zeit, die man sich insbeson-dere auf den Probenfahrten nimmt.“

Die Ergebnisse können Sie hören im Konzert „Tutti con soli“ am 23. Februar 2017, um 19:00 Uhr in der Aula des WdG. Auf dem Programm stehen u. a. das Klavierkonzert d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart mit Maximilian Krokotsch als Solist sowie das Doppelkonzert d-Moll von Johann Sebastian Bach, mit Florian Plambeck und Elisabeth Micke an den Solo-Violinen. Seien Sie herzlich eingeladen. (Ce)

(Dieser Beitrag ist in der Februar-Ausgabe der Volksdorfer Zeitung erschienen).

WdG Jazz-Combo bei der Kulturmeile in Volksdorf

jazz-combo-kulturmeile-2016

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tessi – Das Musical des WPU-Kurses „Musik und Bühne

2016-06-29

Am 27. Juni 2016 ging es über die Bühne des Walddörfer-Gymnasium: „Tessi“ – ein Musical über Freundschaft und beinahe Rufmord in Zeiten von Facebook und Co. Die Schülerinnen und Schüler des WPU-Kurses „Musik und Bühne“ hatten sich dieses Musical unter vielen anderen ausgewählt und dann intensiv wöchentlich daran geprobt, unter der Leitung von Dr. Claudia Cerachowitz. Und so sangen sie im letzten Song des Stückes sehr überzeugend und glücklich „Wir haben es geschafft!“. (Ce)

Tessi:
Buch und Musik: Niels Foelster
Co-Komponist: Zoltan Tombor

 

Fest der Künste

Fest der Künste 2016

Ablaufplan „Fest der Künste“ zum Download

Flashmob am WdG

LindiHop und Flashmop Frühjahr 2016 192

Schüler und Lehrer staunten nicht schlecht, als am 5. April in der großen Pause – erstmalig – im Innenhof des WdG ein Flashmop stattfand! Mit einem super Sound sangen unsere Schülerinnen und Schüler „Love runs out“ und zeigten dazu ihre Choreographie. Olimpia Papini sang das Solo, initiert und vorbereitet wurde diese Aktion von Frau Zugic. Dass unser S4 nun gerade einen „Motto-Tag“ zelebrierte, sorgte visuell für besondere Aufmerksamkeit (siehe Foto).
(Ce)

Let´s Groove Tonight

BigBand

Unter dem Motto „Let´s Groove Tonight“ präsentierten sich die Bigbands des Walddörfer Gymnasiums am Donnerstag, den 25. Februar in der Aula. Zum Auftakt bot die WDG-Junior-Bigband einen erfrischenden Auftritt und mit den Stücken „Hard Rock Blues“ und „Eye Of The Tiger“ wurde auf der Bühne gerockt. Danach zeigte die große WDG-Bigband ihr ganzes Können. „In The Mood“, „September“ oder auch das obligatorische „Oye Como Va“ zeigten die ganze Bandbreite von Swing über Funk bis Latin. Unter der Leitung ihres Bandleaders Olaf Klindtwort boten die Musiker dabei ein beachtliches Niveau, auch in den Sängerinnen Anna Langemeyer und Juliane Kajecki. Abgerundet wurde der Abend durch einen Auftritt der „Jazz-Combo des WDG“. Ein gelungener Abend, der mehr Zuschauer verdient hätte.

WdG Musik Club

Musikclub

2016-02-24

Am 11. Februar 2016 fand in unserer Reihe „WdG Musik Club“ ein wunderbares Konzert des Jazz-Duos „Kalis“ statt. Wir danken den Musikerinnen Lisa Wulff und Katrin Rumberg sehr herzlich für den wunderbaren Abend. Hier einige Stimmen der Konzert-Besucher:

„Berauschend! So was von individuell einzigartig! Welch eine Kombination von Stimme und Baß… höchste Vielfalt an Höreindrücken!“

„Ein tolles Konzert in einer Clubatmosphäre mit zwei ganz tollen Musikerinnen, mit der Leichtigkeit des Seins – danke für diesen schönen Abend!“

„Ein wunderbares Konzert, tolle Stimmen und Musiker. Eine ganz besondere Kombination aus Gesang, Perkussion und Bass. Sehr schön war auch die Atmosphäre in der stimmungsvoll beleuchteten und dekorierten Schulbibliothek.“ (Ce)

Der Nussknacker

nuss

Wie in den letzten Jahren auch ging am 21. Januar eine besondere Musiktheater-Produktion über die Bühne des WdG: Um 10:00 Uhr am Vormittag zog eine Karawane von Grund-schülern aus mehreren umliegenden Schulen in unsere Aula ein und besetzte bis auf den letzten alle Plätze! Diesmal war es der „Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky, der in einer Inszenierung der Klasse 5b (Beate Schüler), begleitet vom A-Orchester (Claudia Cerachowitz), die Aufmerksamkeit der kleinen Schülerinnen und Schüler fesselte. Am selben Abend fand gleich noch eine Aufführung für alle WdG’ler, Eltern und Volksdorfer statt.

Bild (54)

Zweites Weihnachtskonzert und Weihnachtsmarkt mit Grill und Punsch am 14.12. ab 17 Uhr

An den kommenden Montag findet 19 Uhr in der Aula das zweite WdG-Weihnachtskonzert statt.  Am 14.12. tritt der große Chor auf, es spielen das A-Orchester, die Bigband sowie die Junior-Bigband.  Es lohnt sich, schon vor Konzertbeginn zu kommen:  Zwischen 17 und 19 Uhr gibt es einen Weihnachtsmarkt und ein Bastelangebot für Kinder im Aula-Foyer. Die Stufe S3 betreibt einen Grill, verschiedene Punschzubereitungen werden ausgeschenkt, ebenso sind Kuchen im Angebot. Ein besonderer Tipp sind die gebastelte Engel, deren Erlös an das Kinderheim Erlenbusch geht. (Wu)

Plakat

Jazzcombo eröffnet Volksdorfer Bluesfestival

2015-11-21

Am 13.11.2015 um 21 Uhr ging es los: Im Bistro des Koralle-Kinos wurde das diesjährige Bluesfestival eröffnet. Die ersten Töne kamen von der Jazzcombo des Walddörfer-Gymnasiums. Isabel (E-Bass), Sebastian (Schlagzeug), Lennart (E-Gitarre), Filip (Piano), Martin (Posaune) sowie Gero, Nick und Lehrer Markus Norrenbrock (alle Saxophon) gaben einige Blues-, Jazz- und Funk-Klassiker aus ihrem Repertoire zum Besten. Für die Band, die ursprünglich als ein musikalisches Zusatzprojekt aus der Studienzeit heraus entstanden ist, war dies der letzte größere öffentliche Auftritt 2015.

Im nächsten Jahr soll es natürlich weitergehen!