Russisch

IMG_0637

Russisch – Русский язык!

2. Fremdsprache ab Klasse 6
  • am weitesten verbreitete slawische Sprache;
  • wirtschaftliche und kulturelle Kontakte gerade mit Hamburg;
  • Verkehrssprache in Osteuropa;
  • Städtepartnerschaft und Schüleraustausch mit St. Petersburg;

Sankt Petersburg, weiße Nächte in der pulsierenden Metropole; mit der transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Novosibirsk; Strände von Ostsee bis zum Schwarzen Meer, vom Nordmeer bis zum Pazifik; große Komponisten und spannende Schriftsteller; unendliche Wälder im größten Land der Erde – das sind nur wenige der zahlreichen Eindrücke, die unsere Schülerinnen und Schüler bei der Begegnung mit Russland erleben können!

Russischunterricht – Überblick

Schon in der 6. Klasse lernen unsere Schülerinnen und Schüler am Walddörfer-Gymnasium einfache Gesprächsformen und die russische Schrift – die eigentlich gar nicht so schwer ist: Sie kann in ihren Grundlagen in vier bis sechs Wochen erlernt werden.

Dann geht es weiter mit dem modernen Lehrwerk „Konetschno“ (Klett-Verlag) für Russisch als 2. Fremdsprache von einfachen Übungen und Texten bis zu ersten spannenden Lektüren in der Mittelstufe.

Unsere besten Schülerinnen und Schüler fahren einmal im Jahr sogar zur Hamburger Russischolympiade und zum Bundescup Russisch und erringen dort seit vielen Jahren schöne Erfolge. Schülerinnen und Schüler des WdG absolvieren auch seit Jahren am Anfang der Oberstufe das russische Sprachzertifikat TRKI der Moskauer Lomonosov-Universität.

Bundescup4
Unsere erfolgreichen Teilnehmerinnen am Bundescup Russisch 2015, Stefanie Stieben und Manon Epplée (S IV)

Am Ende der Mittelstufe (9./10. Klasse) erwartet sie ein Schüleraustausch mit unserem Partnergymnasium Nr. 278 in St. Petersburg! Wir führen spannende gemeinsame Projekte mit den russischen Schülerinnen und Schülern durch: selbstgedrehte Spielfilme, Umwelt, Hafen. Zuletzt hat sich die Austauschgruppe mit der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Hamburg und St. Petersburg auseinandergesetzt.

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler schließlich ihre Sprachkenntnisse weiter vervollkommnen, sie lesen natürlich Originalwerke russischer Autoren, sie diskutieren und besprechen aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft Russlands. Russisch wird in der Oberstufe zurzeit als Kernfach neben Deutsch und Mathematik, als Wahlfach oder als Profilfach im interkulturellen Profil „Babel“ (mit Religion und PGW) angeboten.

Die Teilnahme an Veranstaltungen mit Russlandbezug ergänzt die Unterrichtsarbeit (Russische Kinotage am Metropolis, Russischer Schuljahresabschluss „Poslednij zvonok“, Lesungen russischer Autoren u. v. m.) – interkulturelle Begegnungen außerhalb der Schule sind für uns selbstverständlich.

Warum Russisch?

Moskau, Kirche, Orthodoxe, Gold, Kuppel, Architektur

Russland ist das größte Land der Erde. In Europa ist Russisch die Muttersprache mit der größten Verbreitung. Russisch gehört zu den sechs offiziellen Sprachen der UNO. Russisch erleichtert den Zugang zu anderen slawischen Sprachen wie Polnisch, Tschechisch, Bulga­risch, Serbokroatisch etc. Von 670 Mio. Europäern sprechen rd. 300 Mio. eine slawische Sprache.

2013 wurde Russisch zur zweithäufigsten Sprache im Internet.

Russlands Wirtschaft entwickelt sich nach wie vor. Zusätzliche Kenntnisse in der russischen Sprache sind für Wirtschaftskontakte wichtig. Das sind Fähigkeiten, die nicht jeder hat!

Die Werke russischer Dichter und Schriftsteller gehören zur Weltliteratur; Musik und Ballett wären ohne russische Künstler um einiges ärmer, und auch in der russischen Malerei, in Film und Theater gibt es vieles zu entdecken. Mit der russischen Sprache eröffnen unsere Schülerinnen und Schüler eine neue Welt für sich!

Gerade für Hamburg ist Russisch eine wichtige Sprache. Schon seit 1957 besteht ein lebendiger Austausch mit unserer Partnerstadt an der Ostsee. Auch und gerade in Zeiten politischer Meinungsverschiedenheiten können Kenntnisse von Sprache und Kultur und gemeinsame Projekte der Jugendlichen das gegenseitige Verständnis erweitern.

…und zum Schluss haben noch Russischlerner aus einer 6. Klasse das Wort:

„Ich finde Russisch toll, weil es etwas Besonderes ist. Man lernt eine neue Schrift und es macht viel Spaß.“

„Ich habe Russisch gewählt, weil es eine Zukunftssprache ist.“ –

„Ich mag Russisch, weil man viel Spaß hat und nette Leute kennen lernt.“

 

Russisch Blog

 

Dr. Mark Hamprecht, Fachleiter Russisch